Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Never Stop Growing Slogan
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//studium-lehre/studienangebot/bachelor/frauenstudiengang-maschinenbau/
Datum: 08.12.2022, 04:00Uhr

Frauenstudiengang Maschinenbau

Durch Umdenken bewegst du was!

Mit Freundinnen studieren! Ihr studiert in kleinen Teams “unter euch“. Ihr entwickelt und konstruiert, lernt, Teams zu managen und werdet staunen, wo Maschinenbau vertreten ist. Es ist so viel mehr als Anlagenbau. Kreativer Maschinenbau - das ist Industrie 4.0., z. B. smarte Autos oder vernetzte Produktionsmaschinen. Die Grenzen zwischen Maschinenbau und IT verschmelzen. Dabei ist der Maschinenbau der Zukunft nachhaltig, ressourcenschonend und umweltfreundlich.

Auf einen Blick

Akademischer Grad Bachelor of Science (B. Sc.)
Akkreditierung Der Studiengang ist akkreditiert!
Studienbeginn jeweils zum Wintersemester
Studienort Campus Mülheim an der Ruhr
Regelstudienzeit 7 Semester inklusive Praxissemester
Fachbereich 3 Institut Maschinenbau
Studienvoraussetzungen Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss im Zuge der beruflichen Qualifizierung.
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei
  Die Bewerbungsphase für das Wintersemester 2022/23 ist beendet.
Die nächste Chance gibt es ab 1. Mai 2023.

Studienberatung

Telefon: +49 208 882 54 -204

studienberatung hs-ruhrwest "«@&.de


Prof. Dr. phil. nat. Alexandra Vivien Dorschu
Studiengangsleiterin Frauenstudiengang Maschinenbau | Lehrgebiet: Mathematik, Mechanik & Naturwissenschaftsdidaktik

Institut Maschinenbau
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 04

Telefon: +49 208 88254-448
Fax: +49 208 88254-454

alexandra.dorschu hs-ruhrwest "«@&.de


Anna Frewer
Studiengangskoordinatorin | Fachstudienberatung

Institut Maschinenbau
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 04

Telefon: +4920888254-743

anna.frewer hs-ruhrwest "«@&.de

Was erwartet mich?

  • Vier Semester unter Frauen, in einer vorurteilsfreien Atmosphäre
  • Gleiche Studieninhalte, wie im gemischten Studiengang
  • Möglichkeiten, durch Workshops, deine Soft Skills zu erweitern
  • Projektarbeiten die deine Fähigkeiten fordern
  • Unternehmensbesuche, die dir zeigen, was alles möglich ist

 

Du willst als Frau im Maschinenbaubereich durchstarten? Du hast aber keine Lust auf veraltete Rollenklischees? Und zudem willst du eine entspannte Lernatmosphäre, um dein Können unter Beweis zu stellen? Dann wäre ein Frauenstudiengang genau das richtige für dich!

Der akademische Grad Bachelor of Science ermöglicht einen ersten qualifizierten Berufseinstieg. Optional ist eine Weiterqualifizierung zum Master (z. B. Technisches Produktionsmanagement) möglich.


EURE VORTEILE

Falls ihr jetzt noch nicht wisst, in welche konkrete Richtung es euch zieht, ist das kein Problem: Maschinenbauerinnen braucht man in sehr vielen Bereichen. Und ihr habt in allen gute Verdienstaussichten – in der Robotik, im Energiesektor; in der Umwelt-, Fertigungs- oder Medizintechnik ebenso in der Luftund Raumfahrt, im Schiffsbau oder Leichtbau. Eure beruflichen Perspektiven liegen zum Beispiel:

  • im Produktdesign und der Produktentwicklung,
  • in der Prozess-/Produktoptimierung,
  • im Qualitätsmanagement,
  • im Vertrieb, in der Unternehmensberatung oder im Controlling.

 

Studieninhalte

  • Grundlagen des Maschinenbaus
  • Ingenieurmathematik und Werkstoffkunde
  • Prüfungsordnung, Modulhandbuch & Studienverlaufsplan 


Es geht um moderne Technik, die technischen Fortschritt bringt und Ressourcen schont: Ihr konstruiert mit CAD Systemen, produziert eure Prototypen mit 3D-Druckern. Ihr macht euch vertraut mit Robotik, Simulationen und auch Prozessoptimierung.

Was lernt ihr? 

In Kleingruppen lernt ihr alles, was ihr über den modernen Maschinenbau wissen müsst. Ihr beschäftigt euch mit Ingenieurmathematik, Werkstoffkunde und lebt eure kreative Ader aus, um neue Dinge zu kreieren. Durch Unternehmensbesuche bekommt ihr Einblicke, was nach dem Abschluss Alles möglich ist.

Das hilft euch im Studium:

  • ein Grundverständnis für Mathe, Technik und  Naturwissenschaften,
  • logisches Denken und gute Analysefähigkeiten,
  • Interesse an Teamarbeit.

 


Das sollten Sie kennen:

Bachelorprüfungsordnung

Modulhandbuch

Studienverlaufsplan

Flyer 

Berufliche Perspektiven

  • Produktdesign und Entwicklung 
  • Prozess-/Produktoptimierung, Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Vertrieb, Unternehmensberatung, Controlling 

 

Das Berufsfeld der Maschinenbauer*innen ist unheimlich vielfältig. Ausgestattet mit breitem Wissen haben Ingenieurinnen und Ingenieure eine hervorragende Basis, um sich für Managementaufgaben und Leitungsfunktionen in der Industrie weiter zu qualifizieren. Hier ist eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die die Maschinenbauwelt für Dich bereit hält:

Bionik

Bionik kombiniert Biologie mit Technik. Es handelt sich hierbei um eine sehr zukunftsweisende Berufswahl, welche immer mehr Bedeutung erlangt. In der Praxis suchen Bionikerinnen technische Lösungen für Probleme in der Natur oder versuchen, bekannte Phänomene, wie den Lotus- Effekt, noch sinnvoller in die Technik zu integrieren. 

Prozessmanagement

Das Prozessmanagement beschäftigt sich mit der Verbesserung von spannenden Prozessen. Deine Aufgabe ist hier z. B. eine Fertigungslinie zu optimieren. Durch den gezielten Einsatz einer neuartigen Schmierung könntest du so z.B. die Effizienz der Anlage verbessern und damit die Kosten senken.

Produktentwicklung

Als Entwicklungsingenieurin kannst du deine Kreativität voll ausleben, zum Beispiel bei der Gestaltung neuer, technischer Produkte. Du erfindest und entwickelst das, was in der Zukunft gebraucht wird. Hier triffst du auf innovative Technologien und kannst zum Beispiel mit 3D-Druckern deine Visionen kreieren. 

Werkstoffwissenschaften 

Entschließt du dich für die Fachrichtung Werkstoffwissenschaften, kannst du in der Forschung an den Lösungen für die Probleme der Zukunft mitarbeiten. Wenn zum Beispiel für ein Produkt eine neue Art von Beschichtung benötigt wird, erarbeiten Werkstoffwissenschaftler*innen eine darauf abgestimmte Lösung. In der Industrie ist ein häufiges Aufgabengengebiet die Analyse von Teileversagen oder Produktionsausfällen aufgrund der Materialeigenschaften. 

Going Abroad

  • Optimierung der Jobchancen
  • Verschiedene Blickwinkel
  • Hohe Qualität der Partnerinstitutionen

Mal sehen, was draußen so los ist? Wie studieren andere Maschinenbauer*innen oder Ingenieur*innen?
Ein Auslandsaufenthalt ist ein unvergesslicher Teil deines Studiums und dazu kommt, dass es deine Jobchancen optimiert.

Die Internationalisierung der Arbeitsmärkte erfordert gut ausgebildete Fachkräfte mit interkulturellen Kompetenzen. Auch für die persönliche Entwicklung ist ein längerer Auslandsaufenthalt sehr wertvoll.

Die HRW möchte möglichst vielen HRW Studierenden die Chance geben, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen. Das kann zum Beispiel als Auslandssemester oder Praktikum geschehen. Dabei legen wir großen Wert auf die Qualität unserer Partnerinstitutionen.

Was auch immer du vorhast – die Vorbereitung sollte so früh wie möglich beginnen, spätestens jedoch etwa ein Jahr im Voraus. Das International Office unterstützt und berät dich

Fünf Fragen an ...

Prof. Dr. Alexandra Dorschu, Studiengangsleitung Frauenstudiengang Maschinenbau 


Ich studiere Maschinenbau in der monoedukativen Variante an der HRW, da ich in kleinen Gruppen, sehr angenehmer Atmosphäre und mit umfangreicher Unterstützung, vorurteilsfrei und meinen Vorstellungen entsprechend das studieren kann, was mir viel Spaß bereitet und wo ich meine Zukunft sehe.“ Nadine Hortscht