Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//wintersemester-2021/22-hrw-moechte-moeglichst-grossen-anteil-an-praesenzunterricht/
Datum: 24.09.2021, 15:18Uhr

Wintersemester 2021/22: HRW möchte möglichst hohen Anteil an Präsenzunterricht

Planung nach aktueller Lage und unter Einhaltung der Coronaschutzverordnung

Bottrop / Mülheim an der Ruhr, 24. August 2021:  Die Corona-Pandemie hat die Hochschulen in Deutschland und NRW in den vergangenen Monaten vor gravierende Herausforderungen gestellt. Dabei waren wir an der HRW (ebenso wie auch an den anderen deutschen Hochschulen) darum bemüht, im laufenden Prozess nachhaltige und überzeugende Lösungen im Interesse unserer Studierenden zu finden. Nun arbeitet die HRW intensiv daran, ihren Studierenden Möglichkeiten anzubieten, in zunehmendem Maß auch wieder in Präsenz zu studieren.

Dabei galt und gilt es, die finanziellen, personellen und logistischen Möglichkeiten mit den Erfordernissen der Pandemie-Prävention (u. a. die Nachverfolgbarkeit etwaiger Infektionsketten zu gewährleisten) und mit den Bedürfnissen der Studierenden in Einklang zu bringen. Das war und ist mit Blick auf sich oft auch kurzfristig ändernde inzidenzkorrelierte Bedingungen im Bemühen um eine echte Planungssicherheit eine wirkliche Herausforderung.

Eine zentrale Intention der HRW für das kommende Wintersemester besteht darin, eine größtmögliche Planungssicherheit zu bieten – für Studierende und Lehrende gleichermaßen, denn letztere sind durch zweigleisige Vorbereitungen für eine Lehre im Präsenz- und Remote-Modus in besonderer Weise beansprucht. Wobei die Aufwände der Kolleg:innen im Servicebereich, welche die organisatorischen und technischen Voraussetzungen für beide Varianten der Lehre zu schaffen haben, bei einer dualen Planung ebenfalls eher größer als kleiner sind.

Unter Maßgabe dieser Überlegungen bemühen wir uns als Hochschule für unsere Studierenden um ein Angebot, das ihnen ein besonders effektives und freudvolles Lernen ermöglicht. Dafür setzen wir in Abhängigkeit zu jeweils geltenden gesetzlichen Corona-Verfügungen auf einen möglichst großen Anteil an Präsenzunterricht – insbesondere für Studierende der ersten Semester, die die Hochschule bislang noch nicht im Regelbetrieb erleben konnten. Auf sie schauen wir besonders und wollen ihnen mit Angeboten, die sich am bekannten schulischen Wechselunterricht orientieren, in kleinen wechselnden Kohorten zumindest ein- oder zweimal pro Woche die Chance geben, den Campus kennenzulernen und den verantwortungsbewussten Kontakt zu Kommiliton:innen zu suchen. Dafür stehen großzügig bemessene Lernflächen an den HRW Campus zur Verfügung, die Genesenen, Geimpften und Getesteten für gemeinsames Lernen und die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen nutzen können.

Unabhängig davon wollen und können wir gewährleisten, dass für die praktische Studienbestandteile, das Technikum und die Labore in kleinen Gruppen genutzt werden können. Anders ausgedrückt: an der HRW wollen wir vor allem Veranstaltungen wie Labor-Praktika und Studienformate mit geringer Teilnehmer:innenzahl vor Ort anbieten. Lehrveranstaltungen mit hohen Teilnehmer:innenzahlen sollen vom Gros der Studierenden virtuell und ggf. von kleineren Kohorten in Präsenz wahrgenommen werden können. Stand jetzt gehen wir davon aus, dass etwa 60 Prozent der Lehrveranstaltungen in Präsenz stattfinden.

Für die Studienanfänger:innen kommen darüber hinaus die Angebote der koordinierten Studieneingangsphase zum Tragen, in der Besuche und das Kennenlernen der Campus vor Ort während einer Campus-Rallye mit kleinen Gruppen in der Orientierungswoche fest geplanter Bestandteil ist.

Da aus datenschutzrechtlichen Gründen keine expliziten Umfragen zum Impfstatus zulässig sind, haben wir u. a. vor allem statistische und daher vorbehaltlich repräsentative Erhebungen zur Situation und zu den Wünschen der Studierenden (auch von anderen Hochschulen der Region) sowie kleine Befragungen zur Grundlage unserer Planungen für das Wintersemester 2021/22 gemacht. Darauf basiert auch die Entscheidung, für die HRW das Präsenzangebot gezielt mit digitalen Formaten (wie Video-Aufzeichnungen für die zeitlich variable Nutzung) zu ergänzen, die sich bewährt haben und die die Studierenden in den letzten Semestern zu schätzen gelernt haben.

Bei allen Überlegungen gilt, dass sich Studierende wie Mitarbeiter:innen der HRW darauf verlassen können, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, für das Studieren und Arbeiten Gefährdungen durch Corona-Infektionen soweit wie möglich auszuschließen.

Beatrice Liebeheim-Wotruba

Referat Hochschulmarketing & Kommunikation
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 03

Telefon: +49 208 88254-251
Handy: +49 151 55 11 7450

beatrice.liebeheim-wotruba hs-ruhrwest "«@&.de