Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//studium/studienangebot/bachelor/energie-und-umwelttechnik/
Datum: 26.07.2017, 11:39Uhr

Energie- und Umwelttechnik

Greentec – Energie- und Umwelttechnik

Die Lösungen für die Energiewende bringen gleichzeitig neue Umweltprobleme mit sich: Wie können ausgediente Windturbinen recycelt werden? Was passiert mit den Gärresten aus der steigenden Anzahl von Biogasanlagen? Wie werden dezentrale Energiesysteme installiert, ohne Gesellschaft und Natur zu belasten? Moderne Energietechnik ist nicht ohne Berücksichtigung des Umweltaspektes und Klimaschutzes umzusetzen. Außerdem sind Energieeffizienz und Rohstoffeffizienz untrennbar miteinander verbunden.

Prof. Dr.-Ing. Saulo H. Freitas Seabra da Rocha
Lehrgebiet: Umwelt- und Verfahrenstechnik

Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft
Lützowstraße 5, 46236 Bottrop

Telefon: +49 208 88254-842
Fax: +49 208 88254-869

saulo.seabra hs-ruhrwest "«@&.de

Sprechzeiten:
Sprechzeiten: montags, 17:30 – 19:30 Uhr nach Vereinbarung bei Frau Schwieger


Studienberatung


Telefon: +49 208 882 54 -329 / -328 / -227 /-217
Fax: +49 208 882 54-219

studienberatung hs-ruhrwest "«@&.de

Auf einen Blick

Akademischer GradBachelor of Science (B. Sc.)
AkkreditierungDer Studiengang ist akkreditiert!
Studienbeginnjeweils zum Wintersemester
StudienortCampus Bottrop
Regelstudienzeit7 Semester inklusive Praxissemester
Fachbereich 1Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft
StudienvoraussetzungenAllgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss im Zuge der beruflichen Qualifizierung
Zulassungsbeschränkungja, Orts-NC
Die Einschreibung für das WiSe 2017/18 ist abgeschlossen!

Was erwartet mich?

  • Technische Lösungen für Umweltprobleme; erneuerbare Energiesysteme
  • Praxisbezug in den Seminaren, Übungen und Projektarbeiten
  • Moderne Labore und Veranstaltungsräume im Energy Campus Lab Bottrop

 

 

 

Energiewende, Rohstoffverknappung, Klimawandel oder Umweltkatastrophen: die Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen. Lösungen werden durch Green Tech geschaffen – Energie-/Umwelttechnik und Ressourceneffizienz stehen im Fokus.

GreenTech ist eine der am stärksten wachsenden Beschäftigungsbranchen Deutschlands.

Der akademische Grad Bachelor ermöglicht einen ersten qualifizierten Berufseinstieg. Optional ist eine Weiterqualifizierung zum Master möglich, z. B. der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Energiesysteme an der HRW.

Imagefilm


Studieninhalte

  • Themen der Energie- und Umwelttechnik
  • mathematisch-naturwissenschaftliche & ingenieurtechnische Grundlagen
  • Prüfungsordnung, Modulhandbuch &
    Studienverlaufsplan

Ziele und Inhalte des Studiengangs sind geprägt von Themen der Energie- und Umwelttechnik. Innerhalb des Studiums werden die mathematisch-naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Grundlagen vermittelt.

Fachspezifische Vertiefungen werden angeboten:

  • Erneuerbare Energiesysteme
  • Energieeffizienz
  • Elektrotechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Abfallwirtschaft
  • Wasser- und Luftreinhaltung

Zudem werden Grundlagen in Simulation und wirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen gelehrt.

Integrale Bestandteile des Studiums stellen das Praxissemester und die Bachelorarbeit dar, die in enger Zusammenarbeit mit Industrie und Forschungseinrichtungen, auch in den hochschuleigenen Laboren, durchgeführt werden und wodurch die Studierenden ihre Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und zur eigenverantwortlichen Abwicklung von Projekten unter Beweis stellen können.


Das sollten Sie kennen:

Bachelorprüfungsordnung / 1. Änderung der BPO

Modulhandbuch 

Studienverlaufsplan

Flyer

Berufliche Perspektiven und potenzielle Arbeitgeber

  • Tätigkeiten liegen im Umwelt, Gebäude- und Energiemanagement
  • Aufgaben umfassen Forschung und Entwicklung in der Energie- und Umwelttechnik
  • Energieversorger, Dienstleister für Umwelttechnik,
    Umweltorganisationen

Ein neues Bewusstsein für Energie und Umwelt schafft einen neuen Markt. Die "GreenTech"-Branche wächst stark weiter. Auch in immer mehr Unternehmen spielt dies eine wichtige Rolle. Absolventinnen und Absolventen können in fast allen Branchen zum Einsatz kommen.

Die Tätigkeiten liegen im Umwelt, Gebäude- und Energiemanagement. Die Aufgaben umfassen Forschung und Entwicklung in der Energie- und Umwelttechnik, Projektmanagement, Beratung und Service, Planung, Projektierung und Optimierung von Anlagen und Apparaten.

Potenzielle Arbeitgeber

Potenzielle Arbeitgeber sind Betreiber von Energienetzen, Energieversorger, Dienstleister für Umwelttechnik, Anlagenbauer, Gutachter- und Beratungsunternehmen, Forschungsinstitute, Kommunen und Umweltorganisationen.

Going abroad – Auslandssemester

  • Optimierung der Jobchancen
  • verschiedene Blickwinkel
  • hohe Qualität der Partnerinstitutionen

Mal sehen, was draußen so los ist? Wie studieren andere Energie- und Umwelttechniker? Auslandsaufenthalte optimieren die Jobchancen und sie sind ein unvergesslicher Teil des Studiums.

Die Internationalisierung der Arbeitsmärkte erfordert gut ausgebildete Fachkräfte mit interkulturellen Kompetenzen. Auch für die persönliche Entwicklung ist ein längerer Auslandsaufenthalt sehr wertvoll. Er fördert die Selbständigkeit und hilft, sich selbst und andere aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

An der HRW hat die internationale Ausbildung einen hohen Stellenwert. Möglichst viele HRW Studierenden sollen die Chance erhalten, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen. Das kann zum Beispiel als Auslandssemester oder Praktikum geschehen. Dabei legen wir großen Wert auf die Qualität unserer Partnerinstitutionen.

Was auch immer Sie vorhaben – die Vorbereitung sollte so früh wie möglich beginnen, spätestens jedoch etwa ein Jahr im Voraus. Das International Office unterstützt und berät Sie dabei gern. 

„Umweltschutz ist mir wichtig. Das Studium an der HRW macht mich fit, damit ich ganz praktisch etwas beitragen kann. Und die Bedingungen hier am neuen Campus in Bottrop sind optimal. Mit rund 50 Kommilitonen studiere ich hier.“ 

Lisa Hilbig (23) aus Bottrop