Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//studium/beratung-und-betreuung/international-office/going-abroad/auslandsstudium/
Datum: 21.02.2017, 10:59Uhr

Auslandsstudium

Studieren im Ausland

International Office

Duisburger Straße 100, 45479 Mülheim an der Ruhr

Telefon: +49 208 882 54 -210 / -205
Fax: +49 208 882 54 -219

international.office hs-ruhrwest "«@&.de

ORGANISATION

Sie möchten gern ein oder zwei Semester im Ausland studieren, um über den Tellerrand zu blicken und neue Erfahrungen zu sammeln? Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:

Zum einen besitzt die HRW mit verschiedenen Hochschulen im Ausland Kooperationsvereinbarungen für den Studierendenaustausch. Meist können Sie an einer Partnerhochschule kostenfrei studieren, also ohne Studiengebühren. Die Studienleistungen aus dem Ausland können Ihnen in der Regel an der HRW anerkannt werden. An der ausländischen Hochschule erhalten Sie neben dem Studium Betreuungsangebote und Sprachkurse in der Landessprache. Wenn Sie sich für ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule interessieren, müssen Sie sich nicht selbständig dort um einen Studienplatz bewerben. Die Bewerbung erfolgt über das International Office der HRW. Die zu vergebenden Studienplätze werden von uns regelmäßig ausgeschrieben.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass Sie sich als sogenannter „free mover student“ an einer Hochschule Iher Wahl selbständig um einen Studienplatz bewerben. In diesem Fall studierenden Sie nicht an einer Partnerhochschule der HRW und müssen Ihren Auslandsaufenthalt in Eigenregie organisieren. Eigeninitiative ist hier gefragt! Als „free mover student“ müssen Sie sich rechtzeitig bei der gewünschten Hochschule bewerben, sich um die mögliche Anrechnung Ihrer Studienleistungen kümmern und die Finanzierung der Studiengebühren klären. Ein Betreuungsangebot ist nicht unbedingt vorhanden oder ist mit höheren Kosten verbunden.

FINANZIERUNG

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Auslandsstudium zu finanzieren. Einen kurzen Überblick finden Sie hier:

Ein Auslandsstudium für einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten oder einem Semester kann häufig durch die Auslandsförderung nach BAföG unterstützt werden. Studierende, die während ihres Studiums in Deutschland BAföG beziehen, bekommen auch Auslands-BAföG. Bei Bedarf umfasst diese zusätzliche Förderung einen Zuschuss zu den Studiengebühren bis maximal 4.600€ pro Studienjahr. Außerdem können Zuschläge für Reise- oder erhöhte Lebenshaltungskosten gewährt werden. Die Höhe der Förderung hängt jedoch vom Zielland und der individuellen Situation des/der Antragstellenden ab. Beachten Sie, dass die Bearbeitung Ihres Antrags lange dauern kann. Sie sollten Ihren Antrag etwa sechs Monate vor Ihrem Auslandsaufenthalt stellen.

Ein Erasmus-Stipendium können Sie erhalten, wenn Sie ein oder zwei Auslandssemester an einer Erasmus-Partnerhochschule in Europa absolvieren. Das Partnerschaftsabkommen regelt, wie viele Studierende pro Jahr an der Hochschule aufgenommen werden. Im Rahmen dieser Partnerschaft fallen keine Studiengebühren an der Hochschule im Ausland an. Abhängig von der Anzahl an bewilligten Plätzen bekommen Studierende mit einem Erasmus-Stipendium einen Mobilitätszuschuss, der als finanzielle Unterstützung für Lebenshaltungs- und Reisekosten dient.

Auch der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) unterstützt Auslandsstudienaufenthalte mit Stipendienprogrammen. Es gibt zum Beispiel Jahresstipendien, die ein Auslandsstudium für die Dauer eines Jahres, also zwei Semester, fördern. Der DAAD stellt eine Stipendiendatenbank zur Verfügung, in der die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten aufgelistet sind. Sie können dort nach Ihren eigenen Suchkriterien recherchieren.

Für weitere Förderungsmöglichkeiten kann auch der BMBF-Stipendienlotse hilfreich sein. Sollten Sie keinen Förderanspruch haben, aber dennoch Geld benötigen, können Sie auch über einen Bildungskredit nachdenken. Eine aktuelle Bewertung verschiedener Anbieter durch CHE finden Sie hier.