Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//news/datensaetze-presse/2020/rewir-projektantrag/
Datum: 03.06.2020, 14:04Uhr

Hochschule Ruhr West und Impact Hub Ruhr überzeugen mit Idee für nachhaltigen Strukturwandel

Projekt „reWIR“ möchte mit Digitalisierung die „Zirkuläre Wertschöpfung“ vorantreiben

Bottrop, Essen, Mülheim an der Ruhr, 19. Mai 2020: Die Hochschule Ruhr West und der Impact Hub Ruhr überzeugen mit dem Projekt „reWIR“ das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). reWIR verknüpft Digitalisierung und „Zirkuläre Wertschöpfung“ für nachhaltigen Strukturwandel in der Region.

Die Hochschule Ruhr West und der Impact Hub Ruhr überzeugen mit ihrer innovativen Idee der „Digitalen Zirkulären Wertschöpfung“ eine Jury aus 21 renommierten Expert*innen, die das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) einberufen hat.

Das Projekt „reWIR: Regionaler Wandel durch Innovationen für Digitale Zirkuläre Wertschöpfung im Ruhrgebiet“ zählt damit zu den 44 (von 130 eingereichten) Projekten aus ganz Deutschland, welche ein Konzept für den nachhaltigen Strukturwandel für ihre Regionen entwickeln dürfen. Auf Basis dieses Konzepts sollen anschließend Mittel für die Umsetzung der Projektideen in der Region eingeworben werden.

Mit „reWIR“ möchten die beiden Projektpartner und das breite Bündnis von etwa 50 Unterstützer*innen aus Forschung, Gesellschaft und Wirtschaft eine neue Phase des Strukturwandels einläuten. Indem die Partner die beiden Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit verknüpfen, wollen sie das Ruhrgebiet von einer ehemaligen Montanregion zur Leitregion für „Digitale Zirkuläre Wertschöpfung“ entwickeln. Mit Hilfe der Digitalisierung sollen Ressourcenkreisläufe geschlossen und Materialien klüger und länger genutzt werden. Dies erzeugt Innovationen, fördert eine zukunftsfähige Wirtschaftsentwicklung, reduziert Abhängigkeiten von verletzlichen internationalen Lieferketten, schafft neue Arbeitsplätze und schont gleichzeitig knappe Ressourcen und die Umwelt.

Nun geht es für das reWIR-Team an die Formalitäten, damit von September 2020 bis Mai 2021 gemeinsame das Konzept für die Region entwickelt werden kann. Dafür beantragen die Projektpartner etwa 250.000 € vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Überzeugt dieses Konzept, können ab Ende 2021 ausgewählte Projektideen umgesetzt werden. Im Idealfall kann das Ruhrgebiet bis zum Jahr 2027 beträchtliche Mittel zur Förderung der Digitalen Zirkulären Wertschöpfung erhalten. Bei der Erstellung des Konzepts ist die Beteiligung vieler Akteure zentral.

Weitere Unterstützer*innen sind willkommen und können sich hier beim reWIR-Team melden: reWIR reWIR "«@&.org; Ansprechpartner ist Prof. Dr.‐Ing. Uwe Handmann, Dekan Fachbereich 1, Leiter des Instituts Informatik, Hochschule Ruhr West | Campus Bottrop (Tel.: +49 [0]208 882 54‐802 |
E‐Mail: uwe.handmann hs‐ruhrwest "«@&.de)

Pressekontakt

Beatrice Liebeheim-Wotruba

Referat Hochschulmarketing & Kommunikation
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 03

Telefon: +49 208 88254-251
Handy: +49 151 55 11 7450

beatrice.liebeheim-wotruba hs-ruhrwest "«@&.de