Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//news/datensaetze-presse/2019/gruendungszentrum-prosper-iii/
Datum: 17.07.2019, 01:15Uhr

HRW mietet Räume im Bottroer Gründerzentrum Prosper III

Forschungsprojekte zu Digitalisierung und zirkulärer Wertschöpfung finden neue Heimat

Bottrop/ Essen, 27. Juni 2009: Heute informierten die Stadt Bottrop, die Hochschule Ruhr West und die RAG Montan Immobilien im Rahmen der Aufsichtsratssitzung der Gründerzentrumgesellschaft Prosper III mbH über die Ansiedlung in Bottrop auf dem ehemaligen Zechengelände Prosper III.

Im Gründerzentrum Prosper III finden Forschungs- und Transferaktivitäten der Hochschule eine neue Heimat. Dort werden künftig im Lern- und Demonstrationslabor für Innovation, Integration, Transfer und Bildung des Projekts „Emscher-Lippe4“ neue Digitalisierungsstrategien für die Arbeitswelt und die Gesellschaft erarbeitet. Das Projekt „Prosperkolleg“ entwickelt dort neue Produkte und innovative Geschäftsmodelle einer ressourcenschonenden, zirkulären Wertschöpfung.

Im Gründerzentrum Prosper III mietet die Hochschule Ruhr West einige Werkstatthallen sowie Büros und Schulungsräume für zehn Jahre mit insgesamt rund 1.500 Quadratmetern an. Der Standort bietet sich aufgrund seiner Nähe zum HRW Campus Bottrop und seines passenden Raumangebotes ideal für die Erweiterungen der Hochschule an.

„Für mich ist die Tatsache, dass wir in Bottrop auf Prosper III Forschungseinrichtungen der Hochschule Ruhr West ansiedeln können, eine sehr gute Nachricht. Und das nur wenige Monate nach dem Ende des Steinkohlebergbaus“, freute sich Oberbürgermeister Bernd Tischler sichtlich. „Hier haben wir eine Win-win-Situation für alle Beteiligten: die Hochschule findet den idealen Raum für ihre Erweiterung, die Stadt verstärkt ihre Bedeutung als Wissenschaftsstandort und der Eigentümer hat einen neuen Mieter.“ Die Ansiedlung auf Prosper III habe auch einen positiven städtebaulichen Effekt auf den Standort.

Diese Aussage kann Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident für Forschung und Transfer, bestätigen und untermauern: „Der HRW Standort Bottrop beheimatet sehr forschungsstarke Institute. Wir freuen uns, den Mitarbeiter*innen aktueller Forschungs- und Entwicklungsprojekte jetzt zusätzlichen Raum geben zu können.“

Zum einen wird sich das FabLab erweitern können und hat mehr Platz für ganz moderne Ausstattung, um Projekte wie Cook3D voranzutreiben. Auch das Projekt Emscher-Lippe4 wird im Gründungszentrum Prosper III eine neue Heimat finden. Das Projekt beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung der modernen Arbeitswelt. Auch das Projekt „Prosperkolleg ‐ Transformationsforschung zur zirkulären Wertschöpfung“ wird ins Gründerzentrum Prosper III einziehen. „Dieses Projekt ist außergewöhnlich. Die sogenannte ‚Zirkuläre Wertschöpfung‘ gestaltet Produkte von vorne herein so, dass sie nach Gebrauch Ausgangspunkt für neue Produkte sind“, erklärt Koch das Projekt.

Zwei weitere Forschungsprojekte im Bereich Künstliche Intelligenz, Robotik und Gesundheitswesen werden ebenfalls an den neuen HRW Standort ziehen. Weiter fördert die Hochschule den Gründungsgedanken und ermutigt junge Menschen, ein eigenes Start-up zu gründen. Unterstützung erfahren sie in den Co-Working-Spaces, die die HRW auf 130 qm bereitstellen möchte. Dort sollen Ideen kreativ weiterentwickelt werden bis hin zum Prototypen.

„Alles in allem sind es Projekte, die den Strukturwandel sichtbar machen und für die wir auch neue wissenschaftliche Mitarbeiter*innen brauchen. Also schaffen wir Jobs in der Region“, fasst Koch zusammen.

Die RAG Montan Immobilien GmbH und die Stadt Bottrop begrüßen die neue Ansiedlung. Da das Gründerzentrum auf dem ehemaligen Zechenareal fußläufig zur Hochschule in Bottrop liege, sei es der ideale Standort zur Erweiterung des Campus. „Gemeinsam mit der HRW werten wir die Gebäude auf und reaktivieren das Gründungszentrum Prosper III. Wissenschaft, die Wachstum möglich macht, und die Region weitervoranbringen wird“, ist Markus Masuth, Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien, sehr zuversichtlich.

Auf dem ehemalige Zechengelände Prosper III wurde bis zu seiner Schließung Anfang über 100 Jahre Kohle gefördert. Gemeinsam mit der Stadt Bottrop wurde das Areal Anfang der 90er Jahre einer städtebaulichen neuen Nutzung zugeführt.

Schon im April 2017 hatte der damalige NRW Wirtschaftsminister Garrelt Duin die Hochschule am Standort Bottrop gemeinsam mit Vertretern der Hochschule, der Stadt und der RAG Montan Immobilien besucht und die Räumlichkeiten im Gründerzentrum Prosper als Erweiterungsmöglichkeit für die Hochschule begutachtet

Pressekontakt

Beatrice Liebeheim-Wotruba

Referat Hochschulmarketing
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 03

Telefon: +49 208 88254-251
Handy: +49 151 55 11 7450

beatrice.liebeheim-wotruba hs-ruhrwest "«@&.de

Gründungszentrum Prosper III in Bottrop. Copyright: RAG Montan Immobilien, Thomas Stachelhaus.