Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2017/streamcake/
Datum: 01.12.2020, 06:45Uhr

HRW Gründer erhalten 240.000 Euro für innovative Geschäftsidee

Mülheim an der Ruhr, Bottrop, 22.12.2017. Ein Team der Hochschule Ruhr West wird jetzt über das Förderprogramm START-UP-Hochschul-Ausgründungen für 18 Monate mit insgesamt 240.000 Euro gefördert. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW wählte das Gründungsvorhaben „Streamcake“ des vierköpfigen HRW Teams aus, da es über
ein besonderes Innovations- und Wachstumspotenzial verfügt. Streamcake soll künftig einen Live-Streamingdienst bieten, der Zuschauerinnen und Zuschauern die Möglichkeit bietet, auf das Streaming-Erlebnis direkt Einfluss zu nehmen und es nach seinen eigenen Wünschen zu gestalten.

Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident für Forschung und Transfer, erklärt:„Die HRW hat sich zum Ziel gesetzt, eine aktive Gründungskultur zu entwickeln. Über unser Referat Forschung und Transfer bieten wir verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten an und konnten im Förderprogramm START-UP-Hochschul-Ausgründungen bereits drei Anträge einreichen. Natürlich freuen wir uns sehr darüber, dass Streamcake in der aktuellen Förderrunde erfolgreich war und nun ihr Gründungsvorhaben weiterentwickeln und geplant bis zur Marktreife bringen kann. Denn wir möchten dem unternehmerischen Nachwuchs attraktive Bedingungen bieten und innovative Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei unterstützen, ihre Pläne in die Tat umzusetzen.“

Das Projektteam von Streamcake besteht aus den Informatikern und HRW Absolventen Mike Niehoff, und Marcel Schönknecht, dem Informatiker und wissenschaftlichen HRW Mitarbeiter Marius Sharma sowie dem Finanzexperten Daniel Stückemann. Es wird an der HRW durch Prof. Dr. Christian Müller-Roterberg aus dem Wirtschaftsinstitut und den Vizepräsidenten für Forschung und Transfer, Prof. Dr. Oliver Koch, unterstützt. Das Projekt läuft vom 1. Dezember 2017 bis zum 30. Juni 2019. Für das Frühjahr 2018 ist eine groß angelegte Testphase des neuen Streaming-Dienstes mit einer Probandenbefragung geplant.

Das Programm „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW wird aus EFRE-Mitteln unterstützt und richtet sich an Projekte in der Gründungsphase, die beispielsweise auf technologischen, betriebswirtschaftlichen oder sozialen Innovationen basieren. Gefördert werden Hochschulwissenschaftler*innen und –absolvent*innen mit einer Summe von maximal 240.000 Euro, deren Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt. Durch die Förderung erhalten sie die Möglichkeit, ihre auf Forschungs-Know-how basierenden Geschäftsideen bis zur Marktreife weiterzuentwickeln und zu erproben.