Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2015/studium-generale-2016/
Datum: 30.11.2020, 13:37Uhr

Interdisziplinäre HRW Vortragsreihe „Studium Generale“ geht in die siebte Runde

Mülheim an der Ruhr/Bottrop, den 17.12.2015: Das Studium Generale ist ein fester Bestandteil im HRW Veranstaltungskalender. Im nächsten Jahr steht es erstmals unter dem Motto: „Versorgung & Gesundheit“, „Ressourcen & Energie“ sowie „Digitalisierung & Vernetzung“. 

Denn diese Begriffe spiegeln die interessante Themenpallette von Forschung und Lehre an der HRW wider. Die Vorträge des Studium Generale stehen für einen Anspruch auf allgemeine, universale Bildung.

Wissenschaft wird transparent gemacht und stellt sich der Öffentlichkeit zur Diskussion. Die Abendveranstaltungen an den verschiedenen Standorten innerhalb der Hochschule möchten aber nicht nur weiterbilden, sondern sind auch eine Plattform,

um neue Kontakt zu knüpfen und bereits bestehende Beziehungen zu pflegen. Die offenen, kostenfreien Vorträge sind ein Angebot für interessierte Bürgerinnen und Bürger Mülheims, Bottrops und der angrenzenden Städte, Studierende, Schüler/-innen, Unternehmer/-innen und Wissenschaftsinteressierte der Region.

Abwechslungsreiches Programm und rege Diskussionen

Insgesamt stehen im nächsten Jahr acht Vorträge auf dem Programm. jeweils mittwochs. Am 27. Januar greift Prof. Dr. Werner Halver vom HRW Wirtschaftsinstitut zum letzten Mal am alten Campus in Mülheim an der Dümptener Straße ein sehr aktuelles Thema auf: „Die Flüchtlingskrise: Fragen nach Ursachen, Handlungsalternativen und Perspektiven“. Im März beschäftigen sich die beiden HRW Wissenschaftlicher Prof. Dr. Wolfgang Irrek und Prof. Dr. Michael Vorfeld mit dem viel diskutierten Thema: „Atomkraftwerke. Wer bezahlt das dicke Ende?“ Im Mai geht es um das Thema „Silverlighting oder kann der richtige Einsatz von Licht unsere Lebensqualität verbessern?“. Am 15. Juni berichten Studierende und Forschende der HRW erstmals am neuen Mülheimer Campus an der Duisburger Straße wie aus einer Idee ein Unternehmen wird und dass Erfolg drei Buchstaben hat – nämlich T-u-n!
Prof. Dr. Klaus Thelen vom HRW Institut Mess- und Sensortechnik beschäftigt sich im September mit dem Mooreschen Gesetz und der Frage: „Wann ist der technologische Fortschritt am Ende?“. Im Oktober führt Prof. Dr. Andreas Sauer mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 3 bis 6 ein Matheexperiment durch und zeigt, welch unglaublich große Zahlen selbst bei alltäglichen Vorgängen eine Rolle spielen. Im November geht Frau Prof’in Dr. Sabrina Eimler mit Ihrem Vortrag „Frauen kommunizieren, Männer suchen?“ der Frage nach, wie das Geschlecht unseren Umgang mit sozialen Medien bestimmt. Im Dezember hält Wissenschaftsautor und Astronom Dr. Florian Freistetter einen interessanten Vortrag zum Thema „Chaostheorie für Anfänger“.

Erstmals öffnet im nächsten Jahr der Studiengang Energie- und Wassermanagement auch seine „Ringvorlesung“ für eine breite Öffentlichkeit. An verschiedenen Dienstagen um 16:45 Uhr haben interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer die Möglichkeit, Vorträge zu aktuellen Themen zu hören wie beispielsweise: „Welche Bedeutung hat der Klimawandel für den Energiehandel?“

Die genauen Termine, Uhrzeiten und Veranstaltungsorte finden sich auf der HRW Website unter www.hochschule-ruhr-west.de/die-hrw/studium-generale beziehungsweise unter www.hochschule-ruhr-west.de/ewmringvorlsesung