Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//news/datensaetze-presse/2015/mentoring-programm/
Datum: 01.12.2021, 01:10Uhr

Mit dem Mentoring-Programm "HRW Navi" durchs Studium

Bottrop / Mülheim an der Ruhr, 27.  Februar 2015: Seit einem Jahr gibt es an der HRW das Mentoring-Programm „HRW Navi“. Dabei bekommen StudienanfängerInnen einen Studierenden aus dem höheren Fachsemester, einen sogenannten Lotsen, an die Seite, der sie durch die ersten zwei Semester ihres Studiums quasi als Wegweiser begleiten soll.

Lucas Porombka studiert Energie- und Wassermanagement im 1. Semester und ist ganz ehrlich: „Ohne das Mentoring-Angebot wäre ich aufgeschmissen gewesen“. Er ist der Erste in seiner Familie, der studiert und hatte daher gerade am Anfang viele Fragen: „Ich wusste überhaupt nicht, was mich erwarten würde.“ Die Lotsin Sina Werner, die bereits im 3. Semester „Internationale Wirtschaft – Emerging Markets“ studiert, kann nachvollziehen, wie sich Lucas gefühlt hat: „Als ich angefangen habe zu studieren, hatte ich auch keine Ahnung. Ich kannte keinen und habe mich auch nicht getraut, einen Dozenten anzusprechen, wenn ich etwas nicht verstanden habe.“ Darum ist auch Andree Scherin, Student der Angewandten Informatik im 7. Semester, Lotse geworden: „Ich möchte die Erfahrungen, die ich bereits während des Studiums sammeln konnte, weitergeben und den neuen Studenten so den Einstieg ins Studium erleichtern“. Dadurch, dass die Studienanfänger einen direkten Ansprechpartner haben „können sie sich ganz auf ihr Studium konzentrieren und alle nebenläufigen Sachen schnell mit ihrem Lotsen klären“.

Und auch Sebastian Schneider, bereits seit dem Start des Mentoring-Programms als Lotse dabei, sagt deutlich: „Als Erstsemester kann man sich durch die Teilnahme am Mentoring viele Anfangsprobleme sparen“. Eine der Aufgaben der Lotsen ist es nämlich, Mentoring-Treffen zu studienrelevanten Themen anzubieten, wie z.B. zur Prüfungsvorbereitung oder zu Lerntechniken. „Gerade das Treffen zum Thema Lerntechniken hat mir selbst viel Zeit und Arbeit erspart“, sagt Lucas. „Meine Lotsin Sina konnte mir hier wertvolle Tipps geben und Literatur und Websites nennen, die ich mir sonst selbst hätte suchen müssen“.

Um den Studienanfängern die für das Studium relevanten Informationen weitergeben zu können, wird für die Lotsen eine „LotsInnen-Schulung“ angeboten. Neben einem Einstiegs-Workshop, der auf Rolle und Aufgaben eines Lotsen vorbereitet, beinhaltet die Schulung ein umfangreiches Seminarangebot zu den unterschiedlichsten Themen. „Die Themen der Seminare orientieren sich an dem Verlauf des ersten Semesters, damit die Lotsen die Studienanfänger passgenau und zu dem Zeitpunkt unterstützen können, wenn sie es nötig haben, z.B. bevor sie zum ersten Mal eine Hausarbeit schreiben müssen“, erklärt Frau Franz, Koordinatorin des Mentoring-Programms. „Es wird großen Wert darauf gelegt, dass die Seminare sowohl einen Mehrwert für die Lotsen darstellen, als auch die Lotsen dazu befähigen, das Gelernte an die Studienanfänger weitergeben zu können.“ Was für Sebastian ein weiterer Aspekt war, sich für das Mentoring-Programm zu engagieren, da es ihm die Möglichkeit geboten hat, sich selbst weiterzubilden. Sina hat eine neu erlernte Lesetechnik auch direkt in ihr nächstes Mentoring-Treffen mit ihrer Gruppe geübt: „Und das ist richtig gut angekommen“.

Der Spaß soll bei der ganzen Sache natürlich auch nicht zu kurz kommen. Denn ein weiteres Ziel des Mentoring-Angebots ist die Vernetzung der Studierenden untereinander. Und das betrifft die Studienanfänger genauso wie die Lotsen. Daher werden im Laufe des Semesters verschiedene Aktivitäten angeboten, wie Hallenfußball, Bowling oder klettern. Durch das Mentoring haben sie schon viele neue Leute kennengelernt, können sowohl Sina, als auch Sebastian und Andree bestätigen. Und auch Lucas habe durch das Mentoring viel schneller Anschluss gefunden. Daher kann er allen Studienanfängern nur raten, das Mentoring-Angebot anzunehmen, da es bei der ersten Orientierung eine wirklich gute Hilfe darstelle.

Im Sommersemester 2014 startete das Mentoring-Angebot für die Studieneingangsphase in zwei Studiengängen. Bereits im Wintersemester 2014/2015 wurde das Angebot auf alle vier wirtschaftlichen Studiengänge sowie sechs Studiengänge des Fachbereichs 1 in Bottrop ausgeweitet.

Zum Sommersemester 2015 nimmt das Mentoring-Programm „HRW Navi“ weiter an Fahrt auf und geht mit dem Mentoring-Angebot für die Studieneingangsphase bereits in die 3. Runde. Mentoring-Angebote für die Studienverlaufs- und die Studienabschlussphase sollen dann bald folgen.

 

Weitere Informationen