Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2013/richtfest-bottrop/
Datum: 25.11.2020, 02:50Uhr

Richtkranz schwebt über dem neuen Bottroper HRW Campus

Bottrop, 01. Juli 2013:  Auf den Tag ein Jahr nach dem Beginn der Bauarbeiten wurde im Beisein von NRW Bauminister Michael Groschek der Richtkranz über dem Neubau des Campus Bottrop für die Hochschule Ruhr West aufgezogen. Das 34 Millionen Euro teure Projekt, für das die Niederlassung Münster des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB NRW) verantwortlich zeichnet, wird voraussichtlich Anfang 2014 an die Hochschule übergeben.

„Ganz Deutschland spricht von der Energiewende, hier in Bottrop wird sie umgesetzt“, sagte NRW-Bauminister Michael Groschek in seiner Ansprache zum Richtfest. „Als Projekt der InnovationCity Ruhr überzeugt der neue Campus der Hochschule Ruhr West durch seine klimagerechte, qualitätsvolle und materialbewusste Architektur. Das Gebäude ist so konzipiert, dass es als Demonstrationsobjekt Teil des Forschungs- und Lehrkonzepts der Hochschule ist. In diesem Haus wird der ökologische Strukturwandel der Region in Echtzeit trainiert. Lehrende und Studierende werden hier in Zukunft wichtige Impulse in die Entwicklung und den Einsatz energieeffizienter, nachhaltiger und wirtschaftlicher Energien setzen. Davon kann die ganze Stadt profitieren.“ Bottrop ist der zweite Standort der Hochschule Ruhr West.

Hier entsteht an der Hans-Sachs-Straße ein Neubaukomplex mit einer Bruttogeschossfläche von 11.400 m². Dieser wird neben Hörsälen, Mensa und Bibliothek auch das Institut Informatik und das Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft beherbergen. Der Neubau ermöglicht der Hochschule Ruhr West, die derzeit übergangsweise in angemieteten Räumen untergebracht ist, einen zeitgemäßen Hochschulbetrieb und bietet ihr ein adäquates Umfeld für Lehre und Forschung.

„'Bauen heißt gestalten von Lebensvorgängen'. Unter diesem Motto plante Walter Gropius mit dem Weimarer Bauhaus einen modernen und interdisziplinären Campus. Etwa 100 Jahre später kann dieses Motto gut auf die Hochschule Ruhr West übertragen werden. Auch wir möchten studentisches und wissenschaftliches Leben gestalten. Mit diesen Gebäuden und einer Architektur, die mich begeistert, mit den hier angebotenen Studiengängen und mit der anwendungsorientierten Forschung rücken wir näher an das Stadtzentrum und weiter hinein in das Bewusstsein der Bottroper Öffentlichkeit“, sagte Prof. Dr. Eberhard Menzel während des Richtfestes in Bottrop.

Parallel zum Bottroper Neubau errichtet der BLB NRW am Sitz der Hochschule in Mülheim an der Ruhr einen kompletten Campus mit vier Institutsgebäuden, einem Hörsaalgebäude, einer Bibliothek, einer Mensa und einem Parkhaus, mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 62.500 m². Für diesen Campus hatte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im September 2012 den Grundstein gelegt.

Entworfen wurde der Bottroper Standort von der Arbeitsgemeinschaft h4a Gessert +Randecker + Legner Architekten (Stuttgart) und Vögele Architekten (Stuttgart). Der Entwurf für den Mülheimer Campus stammt von der Arbeitsgemeinschaft HPP Hentrich-Petschnigg & Partner (Düsseldorf) und ASTOC Architects & Planners (Köln). Beide Arbeitsgemeinschaften gingen aus einem zweistufigen Wettbewerb mit angeschlossenem Auswahlverfahren als Sieger hervor.

Etwa 50 Tage Schlechtwetter, mit Temperaturen unter 5 Grad Celsius, gab es vergangenen Winter. „Da mussten die Betonarbeiten ruhen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir die verlorene Zeit jetzt in der warmen Jahreszeit aufholen können“, so Markus Vieth, Leiter der Niederlassung Münster des BLB NRW. Der Campus in Bottrop soll nach derzeitigem Planungsstand Anfang 2014 an die Hochschule übergeben werden. Der Umzug ist für die Semesterferien geplant, sodass der Lehrbetrieb auf dem neuen Campus zum Sommersemester 2014 beginnen kann.

Der Mülheimer Campus wird im Frühjahr 2015 fertiggestellt sein. Insgesamt investiert das Land NRW 173 Millionen Euro in den Neubau der Hochschule Ruhr West. Davon entfallen 34 Millionen Euro auf Bottrop und 139 Millionen Euro auf Mülheim.