Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2012/senat/
Datum: 25.11.2020, 02:53Uhr

Erster gewählter Senat trifft sich zu seiner konstituierenden Sitzung

Mülheim an der Ruhr / Bottrop, 25. Oktober 2012: Die Ausgestaltung der demokratischen Selbstverwaltung der Hochschule Ruhr West schreitet weiter voran. Die im Sommer gewählten 13 Senatsmitglieder trafen sich gestern zu ihrer konstituierenden Sitzung. Neben verschiedenen Formalitäten, wie der Geschäftsordnung des Senats oder der Benutzungsordnung für die Hochschulbibliothek, wurden unter anderem Richtlinien guter wissenschaftlicher Praxis an der HRW beschlossen.

Hochschulen nehmen ihre Aufgaben als Selbstverwaltungsangelegenheit wahr. Bei der jungen Hochschule Ruhr West, im Mai 2009 gegründet, lagen allgemeine Entscheidungen des Senats bisher beim Gründungspräsidenten, der beide Funktionen in Personalunion abdeckte. Im Juli 2012 wurde der erste HRW Senat hochschulweit gewählt. Er traf sich am Mittwoch, 24. Oktober, zu seiner konstituierenden Sitzung.

Prof. Dr. Eberhard Menzel, HRW Präsident und Vorsitzender des Senats, ist mit der konstituierenden Sitzung zufrieden: „Die erste Senatssitzung war sehr konstruktiv. Das Hochschulgesetz sieht vor, dass grundlegende Entscheidungen wie beispielsweise Änderungen der Grundordnung vom Senat getroffen werden und somit demokratisch legitimiert sind, denn im Senat sind alle Hochschulgruppen vertreten. Ich freue mich, dass wir dieses Gremium jetzt erfolgreich an unserer Hochschule einführen konnten.“

Der Senat der Hochschule Ruhr West hat 13 stimmberechtigte Mitglieder. Sie sind für zwei Jahre von ihrer jeweiligen Hochschulgruppe gewählt. Dazu zählen neben sieben Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern, drei Studierende, zwei akademische Mitarbeiter sowie eine weitere Mitarbeiterin aus dem Servicebereich. Der Präsident gehört dem Senat qua Amt an und hat den Vorsitz inne. Daneben haben als beratende Mitglieder ihren Sitz im Senat der Vizepräsident für Wirtschafts- und Personalverwaltung, der Vizepräsident für Forschung- und Transfer, der Vizepräsident für Studium und Lehre, die Dekane der Fachbereiche, die Vorsitzenden des wissenschaftlichen und des nicht-wissenschaftlichen Personalrates, die Gleichstellungsbeauftragte sowie der AStA-Vorsitzende. 

Die Senatssitzungen finden dreimal im Semester im so genannten Senatssaal statt, der sich am Campus Mülheim im Siemens Technopark befindet. Die Sitzungen sind öffentlich. Werden vertrauliche Fragen wie Personalangelegenheiten behandelt, geschieht dies in einem nicht-öffentlichen Teil.

Der Senat ist ein bedeutendes Organ der HRW. Er beschließt gemäß §22 des nordrheinwestfälischen Hochschulgesetzes in vielen Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, die die Hochschule als Ganzes berühren. Er erlässt Ordnungen wie die Grundordnung oder weitere Ordnungen der Hochschule wie die Benutzungsordnung für die Hochschulbibliothek oder die Evaluationsordnung. Der Senat nimmt darüber hinaus Stellung zum Hochschulentwicklungsplan, zum Wirtschaftsplan sowie zu den Grundsätzen der Stellenverteilung.