Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2012/medl/
Datum: 25.11.2020, 03:16Uhr

HRW und medl GmbH kooperieren

Bottrop / Mülheim an der Ruhr, 08.05.2012: Hochschule Ruhr West – das steht für anwendungs- und praxisorientiertes Studieren, aber auch für Forschung und Entwicklung. Erfolgreiche Projekte, die Nachfrage für Auftragsforschung und nicht zuletzt gelungene Kooperationen mit Instituten und Unternehmen der Region belegen dies. Das aktuellste Beispiel ist die Kooperation der Hochschule mit der medl GmbH, dem Energieversorgungsunternehmen in Mülheim an der Ruhr. Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam einen spezifischen Beitrag zur nachhaltigen technologischen Entwicklung in der Region zu leisten. Die Partner gehen davon aus, dass auch eine Verbesserung der Studienbedingungen am Standort Mülheim an der Ruhr bewirkt wird.

„Ich freue mich über einen weiteren wichtigen Kooperationspartner – für die Hochschule, für die Forschung, aber vor allem für unsere Studierenden“, sagte Prof. Dr. Eberhard Menzel bei der Vertragsunterzeichnung. „Ohne die Wirtschaftspartner, die unseren Studierenden ihre praktischen Erfahrungen vermitteln und ihnen vor allem aber berufliche Perspektiven eröffnen, würden dem Studium an der HRW wichtige Inhalte fehlen“, so Prof. Menzel weiter.

Was steht drin im Kooperationsvertrag? medl bietet den HRW Studierenden Praktikumsplätze oder beschäftigt sie auch als Werkstudenten. Außerdem werden gemeinsam Themen für Bachelorarbeiten recherchiert. Regelmäßig werden HRW Studierende, insbesondere aus dem Studiengang Energie- und Wassermanagement, innerhalb von Exkursionen das Unternehmen besuchen und damit einen möglichen Arbeitgeber kennen lernen. Ein Studium an der HRW ist anwendungs- und praxisorientiert. Das heißt auch, dass externe Referenten Vorlesungen, Seminare oder Vorträge an der HRW halten. Die Kooperationspartner erarbeiten gemeinsam die Inhalte für Veranstaltungen. Damit wird den Studierenden deutlich, wofür sie das vermittelte Grundlagen- und Basiswissen benötigen.

„Wenn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der HRW Vorlesungen oder Seminare halten, dann können sie einerseits den Studierenden zeigen, wie und wo sie ihr erlerntes Wissen in einem Unternehmen wie dem unsrigen einsetzen können. Andererseits ist es für beide Seiten eine gute Gelegenheit sich kennenzulernen – die medl potentielle Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen und die Studierenden einen Arbeitgeber“, erläutert Hans-Gerd Bachmann, Geschäftsführer der medl GmbH.

Ganz besonders interessiert ist das Unternehmen medl an der dualen Ausgestaltung des Studiengangs. Dabei sollen Auszubildende der medl parallel Energie- und Wasserwirtschaft an der HRW studieren. „Dieses Interesse verfolgt auch die HRW. Denn die HRW möchte gerne jeden ihrer Bachelorstudiengänge in der dualen Variante anbieten“, bestätigt und ergänzt Studiengangsleiter Prof. Dr. Mark Oelmann.

Prinzipiell gilt: Die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Hochschulen ist maßgeblich für die zukünftige Leistungsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft. Entscheidende Faktoren für Wachstum und Wohlstand in einer Wissensgesellschaft sind Produkt- und Prozessinnovationen einerseits und die fortlaufende Bildung von Humanvermögen andererseits. Forschungsergebnisse müssen in Produkte transferiert und hoch qualifizierte Fachkräfte produktiv eingesetzt werden. Dies setzt eine interaktive Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft voraus – eine Zusammenarbeit wie sie medl und HRW planen und umsetzen möchten.

Über die medl GmbH

Die medl GmbH ist der regionale Energiedienstleister in Mülheim an der Ruhr. Zu ihrem Team gehören rund 100 Mitarbeiter an der Zentrale in der Burgstraße und mobile Mitarbeiter. Im Fokus steht dabei sowohl die Versorgungssicherheit der Bürger, als auch der Industrie- und Gewerbekunden unter wirtschaftlichen-, energieeffizienten und umweltschonenden Aspekten, zu realisieren. Das Geschäft umfasst den Bereich Gas, Strom, Wärme und Contracting. 499 Kilometer Erdgashauptleitungen versorgen ca. 24.000 Kunden und beliefern ca. 60.000 Haushalte. Über das 48,7 Kilometer lange Fernwärmenetz beliefert medl öffentliche und private Abnehmer. Fernwärme ist besonders umweltverträglich, preisstabil und sehr komfortabel. Über ein Rohrsystem wird warmes Wasser aus den medl-Blockheizkraftwerken an die Hausanschlüsse geleitet. Dort wird mittels Wärmetauscher die Wärme in Heizenergie umgewandelt. Seit Juli 2011 bietet medl ebenfalls ihren Kunden die Möglichkeit, neben Gas auch Strom zu beziehen. Im Juli 2012 wird dieses Angebot für alle Mülheimer Haushalte ausgeweitet. Neben ihrem Kerngeschäft bietet medl im Bereich Contracting umfangreiche Dienstleistungen – exklusiv für Geschäfts- und Gewerbekunde an. Sie übernimmt das komplette Energiemanagement – mit allem, was dazu gehört. Für ihre Haushaltskunden bietet medl kostenlose Energieberatungen an. Moderne Effizienztechnologien bergen hohes Einsparpotenzial. Oft zeigen aber auch schon kleine Maßnahmen Wirkung. Energie bestimmt unser ganzes Leben. Somit bietet medl den Mülheimer Bürgern eine rundum Versorgung und befindet sich im Einklang mit ihrem Markenversprechen – Einfach näher dran.