Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2011/oppeln/
Datum: 25.11.2020, 03:20Uhr

Erste Kontakte zur polnischen Uni Oppeln geknüpft

Mülheim an der Ruhr, 14. Oktober 2011: Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, Präsident der Hochschule Ruhr West Prof. Dr. Eberhard Menzel, Unternehmerverbands-Vorstandsmitglied Heinz Lison, die stellv. IHK-Hauptgeschäftsführerin Veronika Lühl, Mülheim & Business GmbH Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier und Sabine Kuzma (Geschäftsstelle Förderverein Mülheimer Städtepartnerschaften) besuchten kürzlich (29.9. bis 1.10.) die Mülheimer Partnerstadt Oppeln (Polen) und knüpften Kontakte zwischen der Hochschule Ruhr West und der Technischen Universität in Oppeln sowie mit dem polnischen Unternehmerverband.

„Als junge Hochschulstadt können und wollen wir unsere bestehenden Städtepartnerschaften künftig auch in Richtung internationale Ausbildung, internationaler Studierendenaustausch sowie internationale Hochschul- und Wirtschaftskontakte weiter entwickeln“, erklärte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld. „Neben der Technischen Universität Oppeln konnten wir im Rahmen des dortigen Semesterbeginns auch erste Kontakte zu den Oppelner Partner-Hochschulen in Peking und Stuttgart knüpfen, die ebenfalls für die Hochschule Ruhr West von hohem Interesse sind“, ergänzt Professor Dr. Eberhard Menzel, der vom Leiter des HRW Wirtschaftsinstitut Professor Dr. Werner A. Halver und Anna Langos, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wirtschaftsinstitut, begleitet wurde.

Interesse an bilateralen Wirtschaftskontakten zeigten auch die Vorstandsmitglieder der Oppelner Wirtschaftskammer. Mit der IHK zu Essen, dem Unternehmerverband Mülheimer Wirtschaftsvereinigung und der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung wurde vereinbart, eine Such- und Kooperationsbörse für deutsch-polnische Wirtschaftskontakte via Internet aufzubauen. „Wir werden auf beiden Seiten ein Angebot machen und testen, ob ein Bedarf besteht“, so UMW-Vorstandsmitglied Heinz Lison. Sabine Kuzma nutzte die Zeit in der Partnerstadt, um neben den hochschulrelevanten Themen auch für den Förderverein Mülheimer Städtepartnerschaften weitere Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu intensivieren.

Ein Unternehmensbesuch am polnischen Standort der Firma Zott (Jogurt, Milch- und Käseprodukte) inkl. Besichtigung der Produktion, Gespräche mit dem Oppelner Stadtpräsidenten Ryszard Zembaczyński und Vertretern aus Politik und Verwaltung der Mülheimer Partnerstadt rundeten den dreitägigen Besuch der Mülheimer Delegation ab. Oppeln präsentierte sich insgesamt als lebendige Stadt in einer prosperierenden Wirtschaftsregion in Südpolen (Oberschlesien). Der Austausch soll weiter ausgebaut werden: Ein Gegenbesuch polnischer Unternehmer in Mülheim an der Ruhr ist angedacht.