Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2011/international-week/
Datum: 25.11.2020, 00:57Uhr

Erste „International Week“ an der HRW

Mülheim an der Ruhr / Bottrop, 17. Oktober 2011: Über die Hälfte der Studierenden wollen ein Semester oder ein Praktikum im Ausland verbringen. Das hat eine aktuelle Umfrage unter den Erstsemestern der HRW ergeben. Die beliebtesten Länder: USA, Großbritannien, Spanien und Australien. Um zu vermitteln, was Studierende bei einem Studium oder Praktikum im Ausland erwartet und praktische Tipps zu liefern, bietet die Hochschule Ruhr West nun die erste „International Week“ an.

„Angesichts einer wachsenden Internationalisierung sind Auslandserfahrungen auf dem Arbeitsmarkt für Hochschulabsolventinnen und -absolventen enorm wichtig. Ein Auslandsaufenthalt fördert aber auch die persönliche Entwicklung. Internationalität der Ausbildung hat daher einen hohen Stellenwert an der HRW. Jeder Studierende soll die Chance erhalten, einen Teil des Studiums oder ein Praktikum außerhalb Deutschlands zu verbringen“, erklärt Prof. Dr. Eberhard Menzel, Präsident der HRW.

„Mit der ersten „International Week“ möchten wir den Studierenden Tipps an die Hand geben, was bei der Organisation eines Studiums oder Praktikums im Ausland zu beachten ist. Daher haben wir für die Studierenden ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Eine Woche lang gibt es Vorträge, Erfahrungsberichte, Workshops und auch einen internationalen Abend, der die Studierenden bei Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zum Gespräch mit ausländischen Wissenschaftlern und Studierenden an der HRW einlädt,“ so Larissa Dickhaut, Leiterin des International Office.

Die Woche beginnt am 24. Oktober um 18:30 Uhr mit einem Vortrag von Larissa Dickhaut, Leiterin des International Office an der HRW, zum Thema „Studium und Praktikum im Ausland - wie geht das?