Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2011/agentur-fuer-arbeit/
Datum: 25.11.2020, 03:21Uhr

HRW und Agentur für Arbeit schließen Kooperationsvertrag

Mülheim an der Ruhr/Bottrop, 18. August 2011: Mit der Unterschrift eines Kooperationsvertrages mit der Agentur für Arbeit möchte die Hochschule Ruhr West die Zusammenarbeit im Bereich der Studien- und Berufsorientierung intensivieren. Auf dem Programm stehen gemeinsame Aktivitäten mit den zuständigen Arbeitsagenturen, wie beispielsweise die Organisation von Veranstaltungen im Rahmen des Career Service für Absolventen/-innen oder die Durchführung offener Sprechzeiten zu Fragen der Arbeitsvermittlung.

Prof. Dr. Eberhard Menzel, Präsident der Hochschule Ruhr West, und Wolfgang Dräger, stellv. Leiter der Agentur für Arbeit Oberhausen, unterzeichneten am heutigen Donnerstag eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit der HRW mit den Arbeitsagenturen in Oberhausen und Gelsenkirchen, die für Mülheim an der Ruhr und Bottrop zuständig sind. Schwerpunkte sind die Studien- und Berufsorientierung sowie die Arbeitsvermittlung von Studierenden und Absolventen/-innen und die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen. Das Ziel: eine gute und reibungslose Gestaltung des Übergangs von der Schule zur Hochschule und von der Hochschule in den Arbeitsmarkt.

Im Rahmen der Vertragsunterzeichnung betonte Prof. Dr. Eberhard Menzel die Wichtigkeit der Zusammenarbeit: „Eine Umfrage, die wir kürzlich unter Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden durchgeführt haben zeigt, dass „Karriereförderung und Zukunftssicherheit“ sehr wichtige Kriterien für die Wahl des Studienfachs und die Wahl der Hochschule sind. Aus diesem Grund möchten wir uns noch stärker als bisher für einen guten Übergang von der Schule in die Hochschule und anschließend in den Arbeitsmarkt engagieren,“ erläutert der HRW Präsident. „Ich freue mich, dass wir mit der Agentur für Arbeit Oberhausen, die auch für die Stadt Mülheim an der Ruhr zuständig ist und den Kontakt zur Agentur für Arbeit Gelsenkirchen koordiniert, die ebenfalls in Bottrop tätig ist, einen sehr engagierten Partner gefunden haben,“ so Menzel weiter.

Auch Wolfgang Dräger ist von dem gemeinsamen Angebot überzeugt: „Für die Region war die Einrichtung der neuen Hochschule Ruhr West mit Konzentration auf die MINT-Fächer ein Glücksfall. Ich bin froh, dass wir nun noch direkter Einfluss auf den bestehenden und bevorstehenden Fachkräftemangel nehmen können. Denn durch die Kooperation mit der HRW möchten wir dazu beitragen, junge Menschen für ein Studium zu begeistern und ihnen gute, berufliche Perspektiven zu eröffnen. Gerade im Bereich der Ingenieurwissenschaften haben Absolventinnen und Absolventen hervorragende Chancen auf dem  Arbeitsmarkt. Die jüngste Statistik zeigt es deutlich: Laut VDI (Verein Deutscher Ingenieure) fehlen in Deutschland derzeit rund 96.000 Ingenieure“, so der Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Oberhausen.