Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /news/datensaetze-presse/2010/feierliche-stipendienverleihung/
Datum: 25.11.2020, 03:25Uhr

Feierliche Stipendienverleihung

Bottrop / Mülheim an der Ruhr, 25. Oktober 2010:  Am heutigen Montag, 25. Oktober 2010, zeichnete Präsident Prof. Dr. Eberhard Menzel zehn Studierende für hervorragende Leistungen im Studium aus. Die Hochschule Ruhr West lud die besten Bachelor-Studierenden zur Auszeichnung in die Hochschule. Das Stipendium zeigt, dass die besten Köpfe durch sehr gute Leistungen zusätzlich finanzielle Anreize erwerben können.

Zwei Studentinnen und acht Studenten des ersten und dritten Semesters erhielten für ausgezeichnete Leistungen im Studium beziehungsweise bei ihrer Hochschulzugangsberechtigung ein Stipendium aus dem NRW Stipendienprogramm. HRW Präsident Prof. Dr. Eberhard Menzel, Florian Georg Schauenburg (Schauenburg Stiftung), Walter Maiwald (iQbis consulting GmbH) und Heinz Lison, Vorsitzender des Fördervereins, überreichten die Auszeichnungen.

Diese mit je 300 Euro dotierten Stipendien wurden zum zweiten Mal vergeben. Präsident Prof. Dr. Eberhard Menzel betonte die herausragenden Leistungen der Stipendiaten: „Mit einem guten Notendurchschnitt gehören die zehn Ausgezeichneten zu unseren Besten. Ich freue mich, wenn diese Auszeichnungen als Anreiz für alle Studierenden gesehen werden und damit ein zusätzlicher Motivationsfaktor für hohes Engagement im Studium sind.“ Menzel bedankte sich über die erfolgreiche Vergabe der Stipendien und die großartige Unterstützung des Fördervereins.

Mit Hilfe des Fördervereins und seiner Mitgliedsunternehmen ist es gelungen, die vom Land NRW zur Verfügung gestellten zehn Stipendien durch Stiftungsgelder aus der Wirtschaft aufzufüllen. „Zur ersten Stipendienverleihung im November 2009 äußerte Prof. Menzel den Wunsch, die Anzahl der Stipendien innerhalb eines Jahres zu verdoppeln – das ist dem HRW Förderverein in Kooperation mit der Schauenburg-Stiftung gelungen“, sagte Heinz Lison, Vorsitzender des Fördervereins. Vier stiftet der HRW Förderverein; fünf der zehn Stipendien stiftete die Schauenburg-Gruppe, vertreten durch den geschäftsführenden Gesellschafter Florian Georg Schauenburg: „Für uns als weltweit operierendes Unternehmen sind diese Stipendien eine Investition in die Zukunft. Mit dem demografischen Wandel setzt Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Als verantwortungsbewusstes Unternehmen leisten wir mit diesem Stipendium unseren Beitrag, qualifiziertem Nachwuchs die Entscheidung für ein Studium zu erleichtern; andererseits hoffen wir auch als Arbeitgeber von unserem Einsatz zu profitieren.“

Walter Maiwald, geschäftsführender Gesellschafter der iQbis consulting GmbH, Mülheim, stiftet ein Stipendium und verweist auf die Bedeutung der an der Hochschule Ruhr West vermittelten Fachkompetenz für Unternehmen: „Als Partner der Fachhochschule ist es uns wichtig, junge Menschen in ihrer Ausbildung finanziell zu unterstützen und sie zu hervorragenden Leistungen zu motivieren.“ Sein Unternehmen unterstützt Robert Zaczek. Er studiert im ersten Fachsemester Angewandte Informatik am Campus Bottrop.

Die Stipendiaten des Jahrgangs 2010:

  • Claudia Hastenteufel, 1. Fachsemester Wirtschaftsingenieurwesen-Energiesysteme
  • Kilian Fröhlich, 1. Fachsemester Elektrotechnik
  • Daniel Nadermann, 1. Fachsemester Maschinenbau
  • Robert Zaczek, 1. Fachsemester Angewandte Informatik
  • Abdelmohssin Benhnia, 1. Fachsemester Betriebswirtschaftslehre
  • Bastian Wiesel, 3. Fachsemester Wirtschaftsingenieurwesen-Energiesysteme
  • Kevin Ly, 3. Fachsemester Wirtschaftsingenieurwesen-Energiesysteme
  • Niklas Häuser, 3. Fachsemester Maschinenbau
  • Sebastian Schriewer, 3. Fachsemester Maschinenbau
  • Nicole Keutmann, 3. Fachsemester Maschinenbau

Den Ausgezeichneten bedeutet dieses Stipendium viel, erleichtert es doch das monatliche Auskommen. Die Studierenden können sich mit dieser Unterstützung besser auf ihr Studium konzentrieren.

In der Jury saßen: Prof. Dr. Uwe Handmann (Institutsleiter Informatik), Prof. Dr. Markus Schneider (Institutsleiter Maschinenbau), Prof. Dr. Miriam Primbs (Institut Naturwissenschaften), Miriam Schindler (Studienberaterin) und Sven Manshon (Dezernent Studierendenservice & Internationales).

Entschieden wurde ausschließlich nach Leistungskriterien – für die Erstsemester sind dies die Noten der Hochschulzugangsberechtigung, für die Drittsemester die Klausur- und Prüfungsnoten.

Nach der feierlichen Überreichung der Urkunden gab es für die ausgezeichneten Studentinnen und Studenten im Kreise der Stipendiengeber einen Sektempfang.


Über das NRW Stipendienprogramm
Das nordrhein-westfälische Stipendienprogramm ermöglicht ein konzentriertes und erfolgreiches Studium. Mit 300 Euro monatlich werden die begabtesten Studierenden unabhängig vom Einkommen der Eltern gefördert. Die Hälfte eines jeden Stipendiums (150 Euro monatlich) stiften private Förderer; das Land Nordrhein-Westfalen gibt die andere Hälfte dazu. Das NRW Stipendienprogramm setzt auf private Finanzierung in dezentraler Verantwortung. Die privaten Geldgeber zahlen nicht in einen anonymen Fonds ein. Sondern die privaten Spender gehen den direkten Weg: Sie unterstützen unmittelbar die Studierenden der Hochschule Ruhr West.