Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//kooperationen/internationale-hochschulen/
Datum: 16.12.2018, 16:37Uhr

Die internationalen Partnerhochschulen der Hochschule Ruhr West

Internationale Beziehungen

Die HRW kooperiert zur Zeit mit 27 ausländischen Hochschulen und baut ihr Netzwerk an internationalen Partnerschaften aktiv weiter aus. Eine wichtige Grundlage insbesondere für die Hochschulkooperationen in Europa stellt das Erasmus+ Programm der Europäischen Union dar. 

Das International Office der HRW pflegt und entwickelt internationale Kooperationen und unterstützt Studierende und Wissenschaftler bei der Organisation von Studien-, Praxis- oder Lehraufenthalten im Ausland. Es ist zudem zuständig für die Zulassung und die Betreuung ausländischer Studierender an der HRW.

Studierende, Mitarbeiter*innen und Lehrkräfte der HRW finden weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten, z.B. zu Bewerbungsprozessen und Förderprogrammen, auf der Serviceseite des International Officeim HRW Portal, dem Intranet der HRW.  
 
Per Email ist das International Office unter International hs-ruhrwest "«@&.de zu erreichen.

Europa

Frankreich

Universite Catholique de Lille

Die Université Catholique de Lille ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule im Norden Frankreichs mit ca. 25.500 Studierenden. Sie zeichnet sich durch ein breites Fächerspektrum aus und steht Studieninteressierten generell unabhängig von einer Konfessionszugehörigkeit offen. 

Die Kooperation mit der HRW besteht für die Bachelor-Studiengänge der Betriebswirtschaftslehre und die Bachelor- sowie Masterstudiengänge der Informatik. Es werden jeweils zwei Plätze für ein Studiensemester vergeben, die Unterrichtssprachen sind Französisch und Englisch.

Link (englischsprachige Website)

Italien

Politecnico di Bari

Das Politecnico di Bari („Polytechnikum Bari“) ist eine 1990 gegründete, Technische Universität mit Hauptsitz im süditalienischen Bari und Außenstellen in Foggia und Tarent. Derzeit absolvieren 10.000 Studierende elf  Bachelorstudiengänge und zehn Masterstudiengänge.

Die Kooperation mit der HRW bezieht sich auf Bachelorstudierende des Studiengangs Maschienbau. Es werden zwei Plätze für je ein Semester vergeben, die Unterrichtssprache ist Italienisch.

Link (englischsprachige Website)

Lettland

Riga Technical University

Die Technische Universität Riga kann auf eine 150-jährige Geschichte zurückblicken, in der sie sich sowohl zu einer national als auch international bekannten und angesehenen Hochschule entwickelt hat. Mit über 14.500 Studierenden gehört sie zu den wichtigsten Hochschulen Lettlands. Sie besitzt acht Fakultäten in Bereichen wie Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Informationstechnologien, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Management.

Die Kooperation mit der HRW richtet sich an Bachelor- und Masterstudenten der Ingenieurwissenschaften sowie Bachelorstudenten der Wirtschaftswissenschaften. Es werden jeweils 4 Studienplätze für ein Semester vergeben, die Unterrichtssprachen sind Englisch und Lettisch.

Link (englischsprachige Website)

Litauen

Klaipeda State University of Applied Sciences (KVK)

Die traditionsreiche Ostseestadt Klaipeda, drittgrößte Stadt Litauens nach Vilnius und Kaunas, liegt direkt an der Kurischen Nehrung. Die KVK ist mit ca. 3200 Studierenden die drittgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Litauen. In drei Fakultäten bietet sie Studiengänge in Business, Technology und Health Sciences an.

Die Kooperation bezieht sich auf den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, speziell den Studiengang Internationales Handelsmanagement und Logistik. Sie ermöglicht zwei Bachelorstudierenden einen Aufenthalt von je einem Semester. Der Unterricht findet auf ​Litauisch und Englisch statt.

Link (englischsprachige Website)

Österreich

Montanuniversität Leoben

Die Montanuniversität Leoben in Österreich bietet mit etwa 3.500 Studierenden ein Studium in familiärer Umgebung und guter Betreuung. Die Vorlesungen und Seminare finden auf Deutsch oder Englisch statt. Aufgrund des hohen Anteils an ausländischen Studierenden (ca. 13%) und der zahlreichen Kooperationen herrscht an der Universität eine internationale Atmosphäre.

Für einen Aufenthalt an der Montanuniversität Leoben können sich Bachelor- und Masterstudierende der HRW aus den Bereichen der Ingenieurwissenschaften und des Studiengangs BWL-Internationales Handelsmanagement Logistik bewerben. Der Austausch findet im Rahmen von ERASMUS statt, es stehen insgesamt drei Plätze für je ein Semester zur Verfügung.  

Link (deutschsprachige Website)



Technische Universität Graz

Die Technische Universität Graz ist eine von zwei technischen Universitäten in Österreich. Mit rund 12.700 Studierenden ist sie eine bedeutende Universität im internationalen technisch-naturwissenschaftlichen Forschungs- und Bildungsnetzwerk. Aufbauend auf wissenschaftlichen Bachelor-Programmen konzentriert sie sich auf forschungsorientierte Master- und PhD-Programme.

Die Kooperation ermöglicht es, Bachelorstudierenden des Studiengangs Bauingenieurwesen ein Auslandssemester in Graz zu absolvieren, es steht ein Studienplatz pro Jahr zur Verfügung. Die Auswahl der Bewerber erfolgt über das Institut Bauingenieurwesen, Ansprechpartner ist Prof. Dr. Meckmann.

Link (deutschsprachige Website)


FH Joanneum

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften wurde 1995 gegründet und bietet Studiengänge mit wirtschaftswissenschaftlichem, technischem, gesundheitswissenschaftlichem und sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt an den drei Standorten Graz, Kapfenberg und Bad Gleichenberg in der Steiermark an.

Die Kooperation ermöglicht es, Bachelorstudierenden des Studiengangs Bauingenieurwesen ein Auslandssemester in Graz zu absolvieren. Dazu stehen 3 Studienplätze pro Jahr zur Verfügung. Die Auswahl der Bewerber erfolgt über das Institut Bauingenieurwesen, Ansprechpartner ist Prof. Dr. Meckmann.


Link (deutschsprachige Website)

Polen

Opole University of Technology

HRW Studierende können ein Erasmussemester in Polen an der traditionsreichen Opole University of Technology verbringen. Die technisch und wirtschaftlich orientierte Hochschule mit sechs Fakultäten legt viel Wert auf internationale Beziehungen und bietet Studierenden aus dem Ausland viele Möglichkeiten.

Bachelorstudierende der Betriebswirtschaftslehre sowie Bachelor- und Masterstudierende der Informatik oder Ingenieurwissenschaften können sich für ein Auslandssemester bewerben. Die Lehrveranstaltungen finden auf Polnisch statt, es werden jeweils 2 Studienplätze für ein Semester vergeben.

Link (englischsprachige Website)

Schweden

Linnaeus University

Die Linné-Universität entstand als Zusammenschluss der Universität Växjö und der Hochschule Kalmar. Sie ist eine staatliche Universität mit zwei Standorten in den schwedischen Städten Växjö und Kalmar. Sie hat etwa 34.000 Studierende an sechs Fakultäten und 150 Studienprogramme im Angebot. Das Studienangebot reicht von Kunst und Geisteswissenschaften, Gesundheits- und Lebenswissenschaften, Sozialwissenschaften, zu Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft.

Zwei Bachelor- oder Masterstudierende der Informatik können hier je ein Auslandssemester absolvieren. Die Auswahl der Bewerber erfolgt über das Institut Informatik, Ansprechpartner ist Prof. Dr. Jansen.

Link (englischsprachige Webseite)

Spanien

Universidad del País Vasco

An der Universität des Baskenlandes sind aktuell 45.000 Studierende in 67 Bachelor- sowie 103 Masterstudiengängen eingeschrieben. Sie wurde 1980 gegründet und befindet sich in Bilbao, der größten Stadt der Region.

Zwei Bachelor- oder Masterstudierende der Ingenieurwissenschaften haben hier die Möglichkeit zwei Semester, also ein ganzen Jahr in Bilbao zu verbringen. Für Bachelorstudierende der Wirtschaftswissenschaften stehen vier Studienplätze für je ein Semester zur Verfügung.  Alle Lehrveranstaltungen werden auf Spanisch und Baskisch angeboten, darüber hinaus finden einzelne Kurse auf Englisch und Französisch statt. Gute Spanischkenntnisse sind Voraussetzung für ein Auslandsstudium in Bilbao.

Link (englischsprachige Website)


Universidad de León

Die Universität wurde 1979 gegründet, auf ihren zwei Campus in León und Ponferrada bietet die University of León etwa 13.000 Studierenden die Möglichkeit zwischen acht Fakultäten zu wählen.

Jeweils zwei Bachelor- oder Masterstudierende der Ingenieurwissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre haben hier die Möglichkeit zwei Semester, also ein ganzen Jahr in León zu verbringen. Alternativ ist auch die Vergabe von je 4 Studienplätzen mit einem Semester möglich. Die Lehrveranstaltungen finden hauptsächlich auf Spanisch statt. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, einzelne Seminare und Vorlesungen auf Englisch zu belegen. Außerdem können vor Beginn des Semesters Spanischkurse belegt werden.

Link (englischsprachige Website)

Türkei

Istanbul Aydin University

Die Istanbul Aydin University ist eine private, staatlich anerkannte Universität, die 2007 gegründet wurde. Inzwischen verfügt sie bereits über neun Fakultäten, zwei weiterführende Schulen, zwei High Schools, eine Berufsschule und sieben Forschungszentren. Insgesamt bietet die Universität 98 verschiedene Ausbildungsprogramme an.

Fünf Bachelorstudierende der Betriebswirtschaftslehre und vier Studierende des Studiengangs Maschinenbau haben die Möglichkeit, je ein Semester an der IAU zu studieren. Die Vorlesungen werden auf Türkisch gehalten, im Maschinenbau können auch einige Kurse in Englisch belegt werden. In den Studiengängen Bau- und Wirtschatsingenieurwesen können jeweils zwei Bachelorstudierende ein Semester an der IAU belegen. Der Unterricht findet in Englisch statt. Im Fachbereich Informatik können sich zwei Bachelor- oder Masterstudierende für je ein Semester bewerben, die Vorlesungen werden auf Englisch gehalten.

Link (englischsprachige Website)


Beykent University in Istanbul

Die Beykent University besteht seit 1997 und hat ca. 10.000 Studierende. Sie ist eine private Universität und hat sechs Fakultäten, unter anderem eine Fakultät für Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften und eine Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Architektur.

Im Rahmen des Erasmusprogramms haben HRW Studierende aus dem Fachbereich Informatik (zwei Bachelor- oder zwei Masterstudierende) die Möglichkeit, je ein Semester an der Beykent University zu studieren. Für Bachelorstudierende der Betriebswirtschaftslehre stehen drei Plätze für je ein Semester zur Verfügung. Die Vorlesungen finden in Englisch und Türkisch statt.

Link (englischsprachige Website)


Türkei: Anadolu University in Eskişehir

Die Wirtschafts- und Handelswissenschaftliche Akademie Eskişehir, mit der der Grundstein der Anadolu-Universität gelegt wurde, wurde im Jahre 1958 gegründet. Im Jahre 1982 schlossen sich die Wirtschafts- und Handelswissenschaftliche Akademie in Eskişehir, die Staatliche Akademie für Ingenieur- und Architekturwesen in Eskişehir, die Medizinische Fakultät in Eskişehir, die Hochschule für Fremdsprachen, die Fachhochschulen in Kütahya, Afyon, Bilecik und Bolvadin unter dem Namen Anadolu-Universität zusammen. Die Anadolu University hat gegenwärtig rund 30.000 Studierende.

Je zwei Bachelorstudierende der Studiengänge Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre haben die Möglichkeit ein Semester in Eskişehir zu verbringen.

Link (englischsprachige Website)


Doğuş University

Die Doğuş Universität wurde 1997 gegründet und befindet sich im Stadtteil Kadıköy in İstanbul. Es werden 21 Bachelor- und 14 Masterstudiengänge in den Fakultäten Arts and Sciences, Economics and Administrative Sciences, Law, Engineering, Fine Arts and Design und Vocational Studies angeboten.

Zwei Bachelor- oder Masterstudierende der Informatik können je ein Semester an der Doğuş Universität verbringen, der Unterricht findet auf Englisch statt. 

Link (englischsprachige Website)

Ukraine

Nationale Technische Universität „Kiewer Polytechnisches Institut Ihor Sikorskyj"

Die NTU ist die führende technische Universität in Kiew. Sie hat seit ihrer Gründung im Jahr 1898 über 20 Fakultäten aufgebaut. Heute beträgt die Anzahl der Studenten ca. 40.000, wovon 1000 Studenten aus dem Ausland kommen. Über 4500 Studenten beenden jedes Jahr ihr Studium. 

Für einen Aufenthalt können sich alle Studierende der HRW bewerben.

Link (englischsprachige Website)

Ungarn

Óbuda University

Die Óbuda University mit Sitz in Budapest, ist mit über 12.000 Studierenden eine der größten technischen Hochschulen Ungarns und hat auch einen bedeutenden wirtschaftswissenschaftlichen Zweig. Sie besitzt sechs Fakultäten, unter anderem für Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften.

Aus den Studiengängen BetriebswirtschaftslehreMaschinenbau und Informatik,
können je acht, vier und zwei Bachelorstudierende ein Semester an der Óbuda University studieren. Im Studiengang Elektrotechnik haben drei Bachelor- oder Masterstudierende die Möglichkeit ein Semester in Budapest zu verbringen.

Link (englischsprachige Website)

Asien

China

University of Shanghai for Science and Technology (USST)

Die chinesische Universität mit internationaler Ausprägung liegt auf einem grünen Campus mitten in Shanghai. Dort studieren über 15.000 Studierende. Neben den klassischen MINT Fächern liegt ein weiterer Schwerpunkt der USST auf den Bereichen Management und Wirtschaftswissenschaften.

Bis zu fünf HRW Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre können ein Semester an der USST verbringen, ohne Studiengebühren zu zahlen. Die Lehrveranstaltungen werden auf Chinesisch und Englisch angeboten.

Link (englischsprachige Website)


Zhejiang University of Science and Technology (ZUST)
An der Zhejiang University of Science and Technology in Hangzhou studieren etwa 18.500 Studierende in 39 verschiedenen Studiengängen. Die Schwerpunkte liegen auf den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. Die Metropole Hangzhou liegt nur zwei Autostunden von Shanghai entfernt und befindet sich somit an einem sehr reizvollen Standort.

Fünf Studierende der Betriebswirtschaftslehre haben die Möglichkeit ein Semester in Hangzhou zu studieren. Die Lehrveranstaltungen werden auf Englisch und Chinesisch angeboten.

Link (deutschsprachige Website)


Chinesisch Deutsche Technische Fakultät der QUST

Die Chinesisch Deutsche Technische Fakultät ein gemeinsamen Projekt der Qingdao University of Science and Technology (QUST) und der Universität Paderborn. Aktuell studierenden an der CDTF 1000 Bachelorstudierende die Studiengänge Maschinenbau und Angewandte Chemie.

Fünf HRW Studierende der Elektrotechnik und des Maschinenbaus können ihr Praxissemester in Qingdao verbringen, an einem Forschungsprojekt mitarbeiten oder ihre Abschlussarbeit dort anfertigen.

Link (englischsprachige Website)

 

 

Indonesien

Swiss German University - The International University in Indonesia

Die Swiss German University ist eine Privat-Universität in Bumi Serpong Damai, Indonesien. Gegründet wurde die Universität im Jahre 2000 mit Hilfe einer deutschen Bank aus Baden-Württemberg. Um ihre Ziele zu erreichen, bietet die SGU ein qualitätsorientiertes Lernen an und zwar in 11 Bachelorstudiengängen und 3 Masterstudiengängen von Engineering, Information Technology und Business bis hin zu Life Sciences und Sozialwissenschaften, die alle Englisch als Unterrichtssprache nutzen. Mittlerweile studieren ca. 1.000 Studenten an der SGU.

Für einen Aufenthalt an der SGU können sich Studierende der HRW aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre bewerben.

Link (englischsprachige Website)


Universitas Telkom

Die Telkom University, auch bekannt als Tel-U, ist eine private Universität in Bandung, West Java, Indonesia. Sie wurde 2013 gegründet, hier studieren 27000 Studierende an 8 Fakultäten. 

Für einen Aufenthalt an der SGU können sich Studierende der Informatik bewerben.

Link (englischsprachige Website)

Südkorea

Kookmin University

Die Kookmin University ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule in Seoul, Südkorea, mit ca. 18.000 Studierenden. In internationalen Rankings belegt sie unter den südkoreanischen Hochschulen vordere Plätze. Das breite Studienangebot reicht von „Arts“ bis „Technology“.

Die Kooperation wurde für die Wirtschaftswissenschaften geschlossen und soll zukünftig auf weitere Fachbereiche ausgeweitet werden.

Link (englischsprachige Website)

Südamerika

Brasilien


Faculdade de Economia, Administração e Contabilidade de Ribeirão Preto da Universidade de São Paulo

In internationalen Rankings liegt die Universidade de Sao Paulo (USP) auf Platz 1 aller lateinamerikanischen Universitäten. Sie ist, wie die UNESP, eine staatliche „Multi-Campus“ Universität mit Standorten in mehreren Städten im Bundesstaat Sao Paulo. Die Faculdade de Economia, Administração e Contabilidade (FEA-RP) der USP befindet sich in Ribeirão Preto, einer Stadt ca. 300 Kilometer nördlich von Sao Paulo mit knapp 600.000 Einwohnern. Der weitläufige Campus liegt auf dem Gelände einer ehemaligen Kaffeeplantage. Neben BWL wird dort auch Medizin, Pharmazie und Sport gelehrt

Die Kooperation ermöglicht Studierenden der Wirtschaftswissenschaften einen Studienaufenthalt von bis zu einem Jahr an der FEA-RP. Die Unterrichtssprachen sind Portugiesisch und Englisch. 

Link (englischsprachige Website)


Universidade Estadual Paulista „Júlio de Mesquita Filho“ in Sao Paulo

Die Universidade Estadual Paulista „Júlio de Mesquita Filho“ ist eine staatliche Universität im Bundesstaat Sao Paulo und gehört zu den besten Universitäten Brasiliens. Sie ist eine „Multi-Campus“ Universität mit Fakultäten in verschiedenen Städten Sao Paulos. Insgesamt studieren mehr als 47.000 Studierende in ca. 400 verschiedenen Programmen vom Bachelor bis zum Doktorat an der UNESP.

Die Kooperation mit der HRW bezieht sich vor allem auf die Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftingenieurwesen Energiesysteme. Die Unterrichtssprache ist Portugiesisch, einige Kurse werden auf Englisch angeboten.

Link (deutschsprachige Website)


Universidade Federal de Minas Gerais

Die Universidade Federal de Minas Gerais (UFMG) ist eine brasilianische staatliche Universität in Belo Horizonte und wurde am 7. September 1927 gegründet. Die Universität ist fünftgrößte des Landes, gilt als eine der prestigeträchtigsten Universitäten ganz Brasiliens sowie als beste Universität des Bundesstaates Minas Gerais, in dem Belo Horizonte liegt. Außerhalb ihres Hauptsitzes Belo Horizonte hat die UFMG Universitätsgebäude in Montes Claros, Diamantina, Tiradentes und in Conselheiro Lafaiete. Fast 50.000 Studierende sind an der UFMG eingeschrieben.

Die Kooperation mit der HRW bezieht sich vor allem auf die Ingenieurwissenschaften(Schwerpunkt Umwelttechnik). Die Unterrichtssprache ist Portugiesisch, pro Semester werden 4 Studienplätze angeboten.

Link (englischsprachige Website)

Chile

Universidad de Talca

Die Universidad de Talca entstand aus der Fusion der Universidad de Chile und der Universidad Técnica del Estado. Die 1981 gegründete Universität ist eine der wichtigsten nationalen Hochschulen. Der Hauptcampus befindet sich in der Stadt Talca, der Hauptstadt der Region Maule. Die Universität hat mittlerweile vier Satelliten-Campus in den Städten Talca, Curicó, Santa Cruz (Colchagua) und Santiago de Chile. Insgesamt studieren an den vier Standorten mehr als 9.000 Studierende. 23 Bachelor-Studiengänge und 27 Graduiertenprogramme sind im Studienangebot.

Die Kooperation mit der HRW bezieht sich auf Studierende der Wirtschaftswissenschaften, ab dem 5. Fachsemester. Die Studierenden sollten mindestens gute Spanischkenntnisse vorweisen können, die Unterrichtssprache ist Spanisch. Pro Jahr werden 5 Studienplätze angeboten.

Link (englischsprachige Webseite)