Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//studium/studienangebot/bachelor/wirtschaftsinformatik/
Datum: 24.02.2017, 00:29Uhr

Wirtschaftsinformatik

Wir gestalten die IT Prozesse in der Wirtschaft"

Vermittler zwischen IT und Unternehmen

Wer Wirtschaftsinformatik studiert, ist interdisziplinär unterwegs. Kerninhalte sind Wirtschaft und Informatik. Aber auch Wissenschaften wie Recht, Soziologie und Statistik sind relevant. An der HRW ist der Studiengang dem Institut Informatik zugeordnet. Das heißt: die Waage pendelt Richtung Informatik.

Wirtschaftsinformatik managt Informationen, denn sie sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren für Unternehmen. Es geht also um Planung, Entwicklung, Implementierung, Weiterentwicklung und den ökonomischen Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen. IT-Systeme unterstützen Geschäftsprozesse oder tragen zu strategischen Entscheidungsfindungen in Unternehmen und Institutionen bei.

Prof. Dr. rer. nat. Marc Jansen
Lehrgebiet: Softwaretechnik für mobile / verteilte Systeme

Institut Informatik
Lützowstraße 5, 46236 Bottrop

Telefon: +49 208 88254-807
Fax: +49 208 88254-834

marc.jansen hs-ruhrwest "«@&.de

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung


Studienberatung


Telefon: +49 208 882 54 -329 / -328 / -227 /-217
Fax: +49 208 882 54-219

studienberatung hs-ruhrwest "«@&.de

Auf einen Blick

Akademischer GradBachelor of Science (B. Sc.)
AkkreditierungDer Studiengang ist akkreditiert!
Studienbeginnjeweils zum Wintersemester
StudienortCampus Bottrop
Regelstudienzeit7 Semester inklusive Praxissemester
Fachbereich 1Institut Informatik
StudienvoraussetzungenAllgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss im Zuge der beruflichen Qualifizierung.
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Die Einschreibung für das WS 2016/17 ist abgeschlossen!

Was erwartet mich?

  • Informatik und Wirtschaft
  • Praxisnahe Ausbildung
  • IT-Projekt- und Servicemanagement

In den ersten Semestern beschäftigen sich Studenten mit Grundlagen der Informatik und Datenbanken, Softwaretechnik und Programmiersprachen, IT-Projekt- und Servicemanagement sowie Netze und Datenintegrität. Sie erhalten Einblicke in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre, aber auch in Finanzwirtschaft, Recht, Produktion sowie Logistik und Marketing. Außerdem werden Schlüsselqualifikationen für den Job wie beispielsweise Rhetorik, Präsentationstechniken, Unternehmensführung oder Personalführung und Management unterrichtet.

„Um sich den ständig ändernden An- und Herausforderungen eines IT-Projektmanagers oder IT-Servicemanagers stellen zu können, die Herausforderungen zu meistern sowie die Anforderungen zu erfüllen, ist es notwendig sich mit Mathematik, Naturwissenschaften, mit Grundlagen der Informatik, aber auch mit Unternehmensführung und Führungsstilen, Strategien für Projektmanagement und mit Wirtschaftsrecht auseinanderzusetzen“, erläutert Prof. Marc Jansen, Studiengangsleiter, die Inhalte.

IT-Projektmanager müssen nicht selbst programmieren können, aber sie sollten einschätzen können, wie die Software eingesetzt wird, wie viel Zeit die Projektteilnehmer für das Ergebnis benötigen und das Budget im Blick halten. Projektmanager muss sowohl auf Auftraggeber und Kunden sowie auf Vorgesetzte und Kollegen eingehen können. In der Regel sind IT-Projekte sehr aufwändig. Die Herausforderung ist oft, übergreifende Teams aus verschiedenen Organisationseinheiten und/oder Unternehmen sowie externe IT-Berater zu koordinieren, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Zum Einsatz kommt die Wirtschaftsinformatik auch im weiten Feld des IT-Servicemanagements.

IT-Servicemanager begründen den Einsatz der eingesetzten internen oder externen IT-Ressourcen, optimieren Betriebsabläufe – bieten eine optimale IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse zur Erreichung der Unternehmensziele – und sie arbeiten vor allem kunden-, unternehmens- und serviceorientiert.

Um sich den ständig ändernden An- und Herausforderungen eines IT-Projektmanagers oder IT-Servicemanagers stellen zu können, die Herausforderungen zu meistern sowie die Anforderungen zu erfüllen, ist es notwendig sich mit Mathematik, Naturwissenschaften, mit Grundlagen der Informatik, aber auch mit Unternehmensführung und Führungsstilen, Strategien für Projektmanagement und mit Wirtschaftsrecht auseinanderzusetzen. Am Ende dieses Studiums sind die Absolventen/-innen auf einen interessanten und innovativen Arbeitsmarkt vorbereitet.

Am Ende dieses Studiums sind die Absolventinnen und Absolventen auf einen interessanten und innovativen Arbeitsmarkt vorbereitet.

Der akademische Grad Bachelor ermöglicht hier einen ersten qualifizierten Berufseinstieg. Optional ist dann eine Weiterqualifizierung zum Master möglich.

Studieninhalte

  • Ingenieurmathematik und IT-Management
  • Datenbanken und Softwareentwicklung
  • Prüfungsordnung, Modulhandbuch &
    Studienverlaufsplan

Wirtschaftsinformatik an der HRW vermittelt Grundlagen der Informatik, Datenbanken, Softwaretechnik und lehrt Programmiersprachen, IT-Projekt- und Servicemanagement sowie Netze und Datenintegrität. Das Modul Mathematik ist ebenso im Studienverlauf enthalten wie Betriebswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft, Recht, Produktion sowie Logistik und Marketing. Ergänzt wird das Studium durch die Vermittlung fachbezogener Schlüsselqualifikationen wie Rhetorik, Präsentationstechniken, Unternehmensführung oder Personalführung.

In Wahlmodulen setzen Sie sich mit Multimediaanwendungen, Informationssystemen im Gesundheitswesen, Kommunikation für Energiesystemen oder Grundlagen für Unternehmensgründungen und Innovationen auseinander.


Das sollten Sie kennen:

Bachelorprüfungsordnung / 1. Änderung der BPO

Modulhandbuch

Studienverlaufsplan

Flyer

Berufliche Perspektiven und potenzielle Arbeitgeber

  • IT-Projekt- und Servicemanagement
  • E-Commerce
  • Softwareentwicklung

Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatiker gestalten die IT-Prozesse in der Wirtschaft und Verwaltung; sie arbeiten an der Nahtstelle von Wirtschaft und Informatik, indem sie Unternehmen mit ihren IT-Prozessen unterstützen. Für Wirtschaftsinformatiker existieren vielfältige Einsatzgebiete in den unterschiedlichsten Branchen: im Bereich der Geschäftsprozessmodellierung und /oder -optimierung, imIT-Servicemanagement oder IT-Projektmanagement. IT-Servicemanager beschreiben IT-Abläufe und decken vor allem die technologische sowie prozesstechnische Perspektive ab. Das IT-Servicemanagement zielt auf effiziente und standardisierte Prozesse, um einen stabilen IT-Betrieb zur Verfügung zu stellen.IT-Projektmanager planen und überwachen IT-Projekte von der Auftragsklärung bis zur Abnahme. Sie behalten den fachlichen Überblick und führen Personal. Projektmanager sind die Macher des IT-Projekts. Dazu zählen das Koordinieren verschiedener Teams, das Dokumentieren des Projektverlaufs und die Einhaltung der Termine und des Budgets.

Aber auch in Softwareunternehmen können Wirtschaftsinformatiker kundenindividuelle Softwaresysteme entwickeln. Oder vielleicht als Dozent an einer Hochschule arbeiten?

Potenzielle Arbeitgeber

  • Unternehmensberatungen / IT-Beratungsunternehmen
  • Industrie
  • Softwareunternehmen
  • Finanzdienstleister und Versicherungen
  • Handel
  • Logistik- und Verkehrsunternehmen
  • Forschung und Lehre
  • IT-Dienstleister des öffentlichen Dienstes

Going abroad – Auslandsaufenthalte

  • Optimierung der Jobchancen
  • Verschiedene Blickwinkel
  • Hohe Qualität der Partnerinstitutionen

Mal sehen, was draußen so los ist? Wie studieren andere Informatiker? Auslandsaufenthalte optimieren die Jobchancen und sie sind ein unvergesslicher Teil des Studiums.

Die Internationalisierung der Arbeitsmärkte erfordert gut ausgebildete Fachkräfte mit interkulturellen Kompetenzen. Auch für die persönliche Entwicklung ist ein längerer Auslandsaufenthalt sehr wertvoll. Er fördert die Selbständigkeit und hilft, sich selbst und andere aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

An der HRW hat die internationale Ausbildung einen hohen Stellenwert. Möglichst viele HRW Studierenden sollen die Chance erhalten, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen. Das kann zum Beispiel als Auslandssemester oder Praktikum geschehen. Dabei legen wir großen Wert auf die Qualität unserer Partnerinstitutionen.

Was auch immer Sie vorhaben – die Vorbereitung sollte so früh wie möglich beginnen, spätestens jedoch etwa ein Jahr im Voraus. Das International Office unterstützt und berät Sie dabei gern.

Duales Studium

  • Ausbildungsintegriert
  • Praxisintegriert
Akademischer GradBachelor of Science (B. Sc.)
AkkreditierungDer Studiengang ist akkreditiert!
Studienbeginnjeweils zum Wintersemester
StudienortCampus Bottrop
Regelstudienzeit9 Semester
Fachbereich 1Institut Informatik
ZulassungsvoraussetzungenAllgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss im Zuge der beruflichen Qualifizierung.
Zulassungsbeschränktnein

Zulassungsvoraussetzungen für den ausbildungsintegrierten Studiengang

Für die Zulassung zu einem dualen Studium müssen Sie über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife verfügen. Zusätzlich muss ein Kooperationsvertrag für das duale Studium zwischen der Hochschule und dem Unternehmen, bei dem Sie Ihre Ausbildung absolvieren, bestehen.

Studienverlaufsplan für die ausbildungsintegrierte Variante

Zulassungsvoraussetzungen für den praxisintegrierten Studiengang

Für die Zulassung zu einem dualen Studium müssen Sie über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife verfügen. Zusätzlich muss ein Kooperationsvertrag für das duale Studium zwischen der Hochschule und dem Unternehmen, in dem Sie die Werkstudenten- bzw. Teilzeittätigkeit oder das Praktikum absolvieren, bestehen.

Studienverlaufsplan für die paxisintegrierte Variante

Duales Studium: Infos für Studieninteressierte

Duales Studium: Infos für Unternehmen