Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /forschung/institut-positive-computing/aktuelles/mitte/digitalisierung-anders-denken/
Datum: 24.10.2020, 09:09Uhr

Digitalisierung anders denken! Positive Computing als neuer Gestaltungsansatz

Etwa 30 Gäste vom Verband deutscher Unternehmerinnen lauschten am 12.6.2019 in den Räumlichkeiten der ZENIT GmbH in Mülheim an der Ruhr den Ausführungen von Prof. Dr. Sabrina Eimler (Human Factors & Gender Studies).

In ihrem Vortrag mit dem Titel Digitalisierung anders denken! Positive Computing als neuer Gestaltungsansatz betrachtete sie zunächst Grundlagen aus der Positiven Psychologie und deren Bedeutung für eine Schnittstellengestaltung, die das Individuum in den Fokus rückt und so einen reflektierten Einsatz von Technologien erlauben soll. Sie zeigte zahlreiche Beispiele aus der aktuellen Forschung im Bereich Virtual und Augmented Reality, Smartstress und Autonomes Fahren sowie 21st Century Skills und Computational Thinking.

Im Anschluss an den Vortrag wurde intensiv diskutiert über die Chancen und Risiken aktueller Entwicklung. Unterstützt durch Alexander Arntz, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team von Prof. Dr. Eimler, konnten die Unternehmerinnen sich zudem den aktuellen Stand verschiedener Virtual-Reality-Anwendungen ansehen und Roboter erproben, die unter anderem im Rahmen von Schüler*innen-Kursen an der HRW eingesetzt werden.