Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//forschung/forschung-in-den-instituten/wirtschaftsinstitut/beschaeftigte/prof-dr-ing-richard-graessler/
Datum: 16.06.2019, 14:08Uhr

Prof. Dr.-Ing. Richard Gräßler

“Experte für Operational Excellence im Operations & Supply Chain Management”

Prof. Dr.-Ing. Richard Gräßler ist seit dem 1. März 2013 Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Operations & Supply Chain Management/E-Commerce an der Hochschule Ruhr West. In diesem Fachgebiet verbindet er das klassische Produktions- und Logistikmanagement mit neuen, erweiterten Ansätzen des internationalen Operations & Supply Chain Management (OSCM), des Lean Managements (Lean Manufacturing/Lean Production) sowie des E-Commerce/E-Business in den Wirtschaftsbereichen Industrie, Logistik (-Dienstleistungen) und Handel. Besonders reizt ihn dabei, dass sich diese Themen an der Schnittstelle zwischen Ingenieurswissenschaften, Informatik und der Betriebswirtschaftslehre bewegen.

Seine Leidenschaft für das Produktions- und Logistikmanagement entdeckte er im Studium Maschinenbau, Fachrichtung Fertigungstechnik an der Ruhr-Universität Bochum und der RWTH Aachen University. 1999 promovierte er am Lehrstuhl für Produktionssystematik, Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen University. Während seiner fünfzehnjährigen Tätigkeit in namhaften Industriebetrieben war er als Manager/Betriebsleiter verantwortlich für Auftragsabwicklung, Supply Chain Management, Produktentwicklung, Beschaffung, Produktion, Logistik und IT-Systeme. Hierbei lernte er mechanische, elektronische und mechatronische Produkte der Automobilindustrie, der Schiffsantriebe und des Maschinenbaus kennen. Einige der Arbeitsschwerpunkte waren Just-In-Sequence Montage, Lean Manufacturing, Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik, Produktionsplanung und -steuerung, Bestandsmanagement, Logistikcontrolling, physikalische Logistik, ERP-Systeme, E-Procurement und E-Commerce.

Prof. Dr.-Ing. Richard Gräßler
Lehrgebiet: Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Operations & Supply Chain Management / E-Commerce

Wirtschaftsinstitut
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 03

Telefon: +49 208 88254-365
Fax: +49 208 88254-384

richard.graessler hs-ruhrwest "«@&.de

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung per E-Mail

ARBEITS- UND FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Operations Management und Produktionsmanagement
  • Logistik und Supply Chain Management
  • Technische Logistik
  • Lean Manufacturing, Lean Produktion, Lean Management
  • Globale Produktions- und Logistiknetzwerke
  • Operations & Supply Chain Management für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU)
  • E-Commerce, E-Business, E-Procurement
  • Nachhaltigkeitsmanagement

BETREUUNG VON PRAXISSEMESTER-, BACHELOR- UND MASTERARBEITEN

  • Alle Aufgabenstellung aus den o.g. Arbeits- und Forschungsschwerpunkten
  • Alle Aufgabenstellung mit Schnittstellen zu diesen Schwerpunkten
  • Wirtschaftsbereiche Industrie, Logistik (-Dienstleistungen) und Handel
  • Arbeiten in deutscher und englischer Sprache

VERBÄNDE

  • Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL)
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.(BME)
  • Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI)
    VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL)
  • Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.V. (VWI)
  • Association for Supply Chain & Operations Management (APICS)
  • APICS Supply Chain Council (SCC)
  • European Operations Management Association (EurOMA)
  • Production and Operations Management Society (POMS)

FRÜHERE INDUSTRIE- UND HOCHSCHULTÄTIGKEITEN

  • 1999 startete er seine Industrielaufbahn als globaler Fachreferent Logistik und später Abteilungsleiter CAD/CAM-Center in der Automobilindustrie bei der TEMIC TELEFUNKEN microelectronic GmbH, einer Tochter der Daimler AG in Nürnberg. Der Produzent von elektrischen bzw. hybriden Steuergeräten und mechatronischen Komponenten wurde 2001 an die Continental AG verkauft.
  • 2002 wechselte er zur Sachsenring Fahrzeugtechnik GmbH und war dort als Leiter Logistik für die Just-in-Sequence (JIS) Montage und Belieferung der Automobilproduktion in Zwickau zuständig.
  • 2004 übernahm er als Leiter Produktion und Logistik die Verantwortung für die auftragsspezifische Entwicklung, Beschaffung, Produktion und Distribution bei der Herstellung von Schiffsantrieben und Groß-Kegelradgetrieben bei der Voith Turbo Marine GmbH & Co. KG in Heidenheim. In der 2004 verselbstständigten Tochter der Voith AG baute er die Bereiche Beschaffung und Logistik komplett neu auf. Hierbei verantwortete er die Planung, den Bau und Betrieb Warehouse mit automatischem Hochregallagers für mehrere Voith Einheiten.
  • 2007 wechselte er als Leiter Operations zu Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH in Albstadt. Dort war er zuständig für das Operations & Supply Chain Management von Industrie- und Retailwaagen. Gleichzeitig war er Mitglied des Lenkungsausschusses für die konzernweite Lean Manufacturing Initiative der Mettler-Toledo AG. Innerhalb der Mettler-Toledo Gruppe entwickelte und managte er für mehrere neu entwickelte Industrieprodukte die globale Produktion und Supply Chain mit Postponementansatz. Hierbei werden Module und Bauteile für den globalen Einsatz in einem Werk produziert bzw. zugekauft und vormontiert. Bei Auftragseingang erfolgt die Endmontage des Produkts in dem am nächsten beim Kunden gelegenen Montagehub oder bei schnelldrehenden Varianten die direkte Auslieferung aus einem Logistikhub.
  • 2012 bis 2014 hielt er Lehraufträge an der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme an der Technische Hochschule Köln in den Masterstudiengängen MaschinebauMaschinenbau-Produktentwicklung und Maschinenbau-Automatisierung (M.Sc.). Im Wintersemester war dies das Pflichtmodul "Integriertes Produktionsmanagement" (5 ECTS, 8 SWS) und im Sommersemester das Wahlmodul "Vertiefende Themen des Produktionsmanagements" (5 ECTS, 6 SWS).
  • Von 2012 bis 2014 hatte er Lehraufträge an der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme der Technischen Hochschule Köln in den Masterstudiengängen Maschinenbau-Produktentwicklung und Maschinenbau-Automatisierung (M.Sc.). Er baute das Pflichtmodul "Integriertes Produktionsmanagement" (5 ECTS) und das Wahlmodul "Vertiefende Themen des Produktionsmanagements" (5 ECTS) auf.