Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: /forschung/forschung-in-den-instituten/institut-naturwissenschaften/beschaeftigte/prof-dr-rer-nat-francois-deuber/
Datum: 23.10.2020, 08:10Uhr

Prof. Dr. rer. nat. François Deuber

François Deuber ist seit 2012 an der HRW als Professor am Institut Naturwissenschaften tätig. Er unterrichtet Studierende in unterschiedlichen technischen Studiengängen in Chemie und Physik.  

Daneben beschäftigt er sich intensiv mit Konzepten der guten Lehre und der Hochschulentwicklung sowie hochschuldidaktischen Themen.

Im Dezember 2018 wurde er als Präsidiumsbeauftragter für die Funktion des Vizepräsidenten Innovationen in der Lehre berufen. Seine Schwerpunkte sind die Studieneingangsphase, Schulkontakte und E-Learning. Im April 2019 trat Prof. Deuber vom Amt des Vizepräsidenten zurück. Er möchte sich verstärkt auf die Lehre im Insitut Naturwissenschaften konzentrieren.

Prof. Dr. rer. nat. François Deuber
Lehrgebiet: Naturwissenschaften

Institut Naturwissenschaften
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 01

Telefon: +49 208 88254-428
Fax: +49 208 88254-454

francois.deuber hs-ruhrwest "«@&.de

Sprechzeiten:
nur nach Vereinbarung per E-Mail

1. Lebenslauf

Der gebürtige Schweizer ist in Deutschland aufgewachsen und studierte Chemie an der TU Dortmund mit den Schwerpunkten Biochemie und Physik. Nach dem Diplom promovierte er am Forschungszentrum Jülich und der Universität zu Köln in Biochemie. Unterstützt wurde er während seines Studiums und der Promotion von der Studienstiftung des Deutschen Volkes und als Kekulé-Stipendiat vom Fonds der chemischen Industrie.

Nach seiner akademischen Ausbildung beschäftigte sich François Deuber fast ein Jahrzehnt bei LG und Bayer MaterialScience (heute: Covestro) in verschiedenen Rollen mit den Potentialen von unterschiedlichen innovativen Technologien in den Bereichen Polymere, Pharma, Optik und Elektronik. Als Leiter der Anwendungsentwicklung für holographische Materialien beschäftigte er sich intensiv mit Volumenhologramme. Auf dieser Basis gründete er 2010 ein Start-Up für dreidimensionale Werbeträger.

Anfang 2012 folgte er einem Ruf an die HRW.

2. Tätigkeitsschwerpunkte

Seit Beginn seiner Tätigkeit als Professor stellte sich François Deuber der Fragestellung, wie junge Studierende so auf das Studium vorbereitet bzw. eingeführt werden können, dass sie dieses selbständig und eigenverantwortlich absolvieren können.

2014 wurde François Deuber Teil des Lehren-Netzwerkes. Dieses Bündnis richtet seinen Augenmerk auf diejenigen, die Lehre gestalten, auf ihr konkretes Arbeitsumfeld, in dem sich Ideen an ihrer Umsetzung messen lassen müssen. Lehren holt engagierte Akteure fach- und hochschulübergreifend an einen Tisch, stellt sie ins Zentrum, begleitet ihr Wirken und stärkt die „Community of Professionals“.

Anfang 2016 wurde unter seiner Mitwirkung durch die Gründung des Lernzentrums upgrade ein dedizierter Ort an der Hochschule Ruhr West geschaffen, an dem Studierende an begleitetem, studentischem, außer-curricularem Lernen teilnehmen können. Konkret werden Tutorien und offene Lernzirkel in Mathematik und Naturwissenschaften, Kurse zu Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und ein gemeinsames Schulungsprogramm für studentische Tutoren und Lotsen angeboten. Im Rahmen von zwei durch die Bildungsinitiative RuhrFutur geförderter Maßnahmen (DZS upgrade und AWiDA) werden Ansätze zur besseren Gestaltung der Studieneingangsphase entwickelt und umgesetzt.

Basierend auf den existierenden Einzelmaßnahmen an der HRW soll zukünftig ein ganzheitlich angelegtes Gesamtangebot für eine koordinierte Studieneingangsphase geschaffen werden. François Deuber leitet diese strategische Maßnahme der HRW als Teil eines dreiköpfigen Leitungsteams.

3. Lehrveranstaltungen

  • Naturwissenschaften in den Studiengängen Maschinenbau inkl. monoedukative Variante, Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau und Gesundheits- und Medizintechnik
  • Chemie im Studiengang Energie- und Umwelttechnik
  • Physik in den Studiengängen Elektrotechnik, Sicherheitstechnik und Mechatronik
  • Corporate Carbon Footprint – ein MeHRWatt-Modul

4. Publikationen

„Gelebte Differenzierung: Physikplus – studiengangsübergreifende Grundlagenlehre in Physik für Studierende mit Vorbildung“

François Deuber, Nina Friese, Innovative Lehre in der Studieneingangsphase, VDI-Workshops am 10. Oktober 2014, Düsseldorf

„Gelebte Differenzierung: Physikplus - studiengangsübergreifende Grundlagenlehre in Physik für Studierende mit Vorbildung“

François Deuber, 44. dghd-Jahrestagung am 4. März 2015, Paderborn, Abstractband, S. 158 

„Diagnose und individuelle Förderung in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen“

Alexandra Dorschu, François Deuber, 3. Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern am 25. und 26. September 2017 in Nürnberg, Tagungsbericht, S. 198 - 205

5. Abschlussarbeiten

Betreute Masterarbeiten:

  • „Untersuchungen zu elektroaktiven Polymeren“
           in Zusammenarbeit mit Bayer MaterialSciences

  • „Standardisierung von Planung und Abläufen in der Instandhaltung von Flugzeuggeräten zur Optimierung der Einlastungssteuerung in internationale Produktionsstandorte“
           in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik AG

Betreute Bachelorarbeiten:

  • „Verfahrenstechnische Prozessentwicklung zur wasserfreien Färbung polymerer Werkstoffe durch den Einsatz von überkritischem Kohlendioxid“
           in Zusammenarbeit mit Fraunhofer UMSICHT
  • „Optimierung der Qualität eines vollständigen Fertigungsprozesses unter Anwendung der DMAIC-Methode und Quantifizierung der damit verbundenen Kosteneinsparung am Beispiel eines Ventilgehäuses“
           in Zusammenarbeit mit CDL Präzisionstechnik GmbH & Co. KG

  • „Instandhaltungssystem für eine Prototypanlage“ 
           in Zusammenarbeit mit Nestlé AG

  • „Analyse des Laserschweißprozesses im Hinblick auf die Einhaltung der Qualität der Laserschweißnaht und die Konzeptionierung von Maßnahmen zur Abstellung von Störfaktoren“ 
           in Zusammenarbeit mit Hella KGaA Hueck & Co.

  • „Analyse von Arbeitsprozessen anhand Lean in Office Methoden“ 
           in Zusammenarbeit mit Hella KGaA Hueck & Co.

  • „Entwicklung eines transportgeeigneten Betriebsmittels zur kranspezifischen Kühlermontage“
           in Zusammenarbeit mit Liebherr-Werk Ehingen GmbH

  • „Layout-Analyse und -Optimierung von Gerätewerkstätten“ 
           in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik AG

  • „Optimierung der Kleinserienfertigung unter Betrachtung moderner Gesichtspunkte der Fabrikplanung, Produktionsplanung und Produktionssteuerung für die Voith Turbo GmbH & Co. KG am Standort Garching“
           in Zusammenarbeit mit Voith Turbo GmbH & Co. KG

  • „Evaluierung und Weiterentwicklung einer innovativen Bedienoberfläche für industrielle Sensoren am Beispiel von kapazitiven Bedienelementen“
           in Zusammenarbeit mit Hans Turck GmbH & Co. KG

  • „Wertanalytische Betrachtung und Kostenvergleichsrechnung an der Arbeitseinheit des 6-Rad Forstspezialschleppers Werner WF trac 6x6 S“
           in Zusammenarbeit mit Werner GmbH

  • „Prozessoptimierung der Betriebsmitteldokumentation unter Berücksichtigung der praktischen Anwendung von EU-Richtlinien in einem luftfahrttechnischen Unternehmen“
           in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik AG