Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//forschung/forschung-in-den-instituten/institut-maschinenbau/beschaeftigte/prof-dr-martin-schmuecker/
Datum: 12.04.2021, 05:03Uhr

Prof. Dr. Martin Schmücker - Experte für Werkstoffe und Funktionsmaterialien


Seit September 2020 ergänzt Prof. Dr. Martin Schmücker den Fachbereich 3 und das Institut Maschinenbau.
Neu berufen wurde Dr. Schmücker für die Professur: Werkstoffkunde, insbes. Nichtmetallische Werkstoffe. Schwerpunktmäßig wird er an der HRW in den BachelorstudiengängenMaschinenbau,Frauenstudiengang-MaschinenbauundWirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbauin der Lehre tätig sein.

Prof. Dr. Martin Schmücker
Werkstoffkunde, insbes. nichtmetallische Werkstoffe

Institut Maschinenbau
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 04

Telefon: +49 208 88254-910

martin.schmuecker hs-ruhrwest "«@&.de

Lebenslauf

Nach dem Diplomstudium der Mineralogie an der Ruhr-Universität Bochum wechselte Martin Schmücker 1988 als wissenschaftlicher Angestellter an die Universität Dortmund in den Fachbereich Chemietechnik.

Im Jahr 1992 schloss er seine Promotion zum Thema „Ausscheidungsverhalten extrem schnell erstarrter Legierungen“ ab. Seit 1992 war Dr. Martin Schmücker beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in unterschiedlichen Funktionen tätig. Während seiner Beschäftigung beim DLR habilitierte sich Martin Schmücker 2003 mit dem Thema „Synthetic mullite presecursors: prepararion, structure and transformation behaviour“ an der TU Clausthal.

Während seiner beruflichen Laufbahn blieb Schmücker der Forschung verbunden. Er veröffentlichte zahlreiche Artikel in verschiedenen Journalen und arbeitete an vielen Forschungsthemen im Bereich der Hochleistungskeramik. Auslandsaufenthalte zur Vertiefung der Forschungstätigkeiten schlossen sich an. Martin Schmücker erhielt für seine Forschung Auszeichnungen und Preise, wie z. B. den Wissenschaftspreis des DLR.

Bereits seit 1996 ist Martin Schmücker in der Lehre tätig; seit 2013 unter anderem als Honorarprofessor an der Hochschule Koblenz und als außerplanmäßiger Professor an der TU Clausthal.

Über viele Jahre hat sich Prof. Schmücker mit faserverstärkten Keramikwerkstoffen für Hochtemperaturanwendungen beschäftigt. In den vergangenen Jahren spezialisierte er sich zusätzlich auf Werkstoffe und Funktionsmaterialien für die konzentrierende Solarthermie.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  1. M. Schmücker, W. Albers, H. Schneider, Mullite formation by reaction sintering of quartz and a-alumina - a TEM study., J. Europ. Ceram. Soc.14 (1994), 511
  2. M. Schmücker, H. Schneider, K.K. Chawla, Z.R. Xu, J.S. Ha, Thermal degradation behaviour of BN fiber coatings. J. Amer. Ceram Soc. 80 (1997), 2136
  3. M. Schmücker, K.J.D. Mackenzie, H. Schneider, R. Meinhold, NMR-studies on rapidly solidified SiO2-Al2O3 -and SiO2-Al2O3-Na2O glasses, J. Non-Cryst. Solids 217 (1997), 99
  4. M. Schmücker, B. Hildmann, H. Schneider, The mechanisms of 2/1- to 3/2-mullite transformation, Amer. Min. 87 (2002), 1190
  5. M. Schmücker, H. Schneider, New evidence for tetrahedral triclusters in alumino silicate glasses, J. non-cryst. Solids 311 (2002) 211-215
  6. M. Schmücker, H. Schneider, T. Mauer, B. Clauß, Kinetics of mullite grain growth in alumino silicate fibers, J. Amer. Ceram. Soc., 88 (2005) 488-490
  7. M. Schmücker, P. Mechnich, S. Zaefferer, H. Schneider, Water vapor corrosion of mullite: Single crystals versus polycrystalline ceramics, J. Europ. Ceram. Soc. 28 (2008) 425–429
  8. M. Schmücker, F. Flucht, P. Mechnich, Degradation of oxide fibers by thermal overload and environmental effects, Mat. Sci. Engg. 557 (2012), 10-16
  9. N. Knoblauch, H. Simon, M. Schmücker, Chemically induced volume change of CeO 2 − δ and nonstoichiometric phases, Solid State Ionics, 301 (2017) 43–52
  10. M. Wokon, T. Block, S. Nicolai, M. Linder, M. Schmücker, Thermodynamic and kinetic investigation of a technical grade manganese-iron binary oxide for thermochemical energy storage, Solar Energy 153 (2017) 471–485
  11. N. Knoblauch & M.Schmücker, Structural ordering in Ceria-based suboxides applied for thermochemical water splitting, in: Crystallography in Material Science, from Structure-Property Relationships to Engineering" De Gruyter, in Druck

Eingeladene Vorträge (Auswahl)

  • Structure of single-phase mullite gels, Jahrestagung der Amer. Ceram. Soc., Cincinnati, 1998
  • Porous Oxide/Oxide Composites (WHIPOX): A New Class of CMCs, CIMTEC 2002, Florenz, Italien
  • All Oxide Ceramic Matrix Composites:  Processing, Mesostructure and Properties, Jahrestagung der Amer. Ceram. Soc., Nashville 2003
  • All oxide ceramic matrix composites, CIMTEC 2006, Acireale, Italien
  • All oxide CMCs, 10th Int. Conf. of Europ. Ceram. Soc. Berlin, 2007
  • Microstructural changes of oxide fibers at high temperatures, MS&T 11,  2011 – Columbus, Ohio
  • Material Issues for Concentrated Solar Power (CSP),  ZFM-Festkörpertag 2016, Leibniz-Universität, Hannover
  • Structure, Entropy, and Re-Oxidation Behavior of Ceria-Zirconia  as function of thermal pre-treatment, Intl. Conf. PACRIM 13, Okinawa, Japan, 27. 10. 2019