Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Never Stop Growing Slogan
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//forschung/forschung-in-den-instituten/institut-maschinenbau/beschaeftigte/prof-dr-ing-murat-mola/
Datum: 05.12.2022, 11:56Uhr

Prof. Dr. Murat Mola: Experte für Werkstoff- und Prozessoptimierung

Nach seiner Ausbildung zum Industriemechaniker studierte Prof. Dr.-Ing. Murat Mola an der Technischen Fachhochschule Iserlohn Maschinenbau-Fertigungstechnik, anschließend an der Ruhr-Universität Bochum Maschinenbau-Werkstofftechnik. Neben seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkstoffe der Ruhr-Universität Bochum und als Dozent am internationalen Bildungszentrum Bochum e.V. zur Unterstützung nachhilfebedürftiger Lehrlinge in Metallberufen promovierte Prof. Mola an der Ruhr-Universität Bochum zum Dr.-Ing. Maschinenbau; seine Dissertation erhielt die Auszeichnung „summa cum laude“.

Nach der Promotion wechselte Dr. Mola zu ThyssenKrupp Nirosta, arbeitete dort in verschiedenen Positionen mit Schwerpunkt Werkstoff- und Prozessoptimierung und war zuletzt als Abteilungsleiter Zentrales Qualitätsmanagement der ThyssenKrupp Nirosta verantwortlich für die Produkt- und Prozessqualität des Unternehmens. In dieser Position hat Dr. Mola maßgeblich die Implementierung der Managementstrategien KVP und Lean Six Sigma verantwortet. Seit dem 1. September 2010 ist er an der HRW am Institut für Maschinenbau tätig für die folgenden industriellen Schwerpunkte:

  • LEAN SIX SIGMA PRODUCTION
  • TQM (Total-Quality-Management)
  • KVP PRODUCTION (Kontinuierliche Verbesserungsprozesse in der Produktion)
  • Werkstoffwissenschaften und Werkstoffprüfungen
  • Neu- und Weiterentwicklung von verschleißbeständigen LEAN-Werkstoffen

Prof. Mola erhielt 2005 für seine Forschung auf dem Gebiet der Entwicklung von kostengünstigen LEAN-Werkstoffen den Werkstoffinnovationspreis. Er wurde von der ThyssenKrupp AG mit dem Six Sigma Black-Belt ausgezeichnet und graduierte 2011 zum Lean Production Six Sigma Master Black Belt. Seine Lehrinhalte sind durch die AQAS (Agentur für Qualitätssicherung zur Akkreditierung von Studiengängen) akkreditiert und zertifiziert.

Prof. Murat Mola ist verheiratet, läuft gerne Marathon, geht Segeln und betreibt Imkerei.
Industriedienstleistungen | Schulungen | Ausbildungen:

  • SIX SIGMA AUSBILDUNG Implementierung und Ausbildung
  • KVP Implementierung und Ausbildung
  • 5S/6A Implementierung und Ausbildung
  • KAIZEN Implementierung und Ausbildung
  • FMEA Implementierung und Ausbildung
  • LEAN PRODUCTION Implementierung und Ausbildung
  • Werkstoffuntersuchungen und Gutachtenerstellung
  • Schadensanalysen an Bauteilen und Produkten
  • Computerunterstützte Werkstoffentwicklung
  • ThermoCalc Schulung
  • Dictra-Schulung

Prof. Dr.-Ing. Murat Mola
Lehrgebiet: Qualitätsmanagement/Six Sigma, Werkstoffwissenschaften

Institut Maschinenbau
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 04

Telefon: +49 208 88254-755
Fax: +49 208 88254-784

murat.mola hs-ruhrwest "«@&.de

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung per Mail

Wichtige Publikationen

  • M. Mola, M. Pohl: Moderne computerunterstützte Legierungsentwicklung am Beispiel von hochlegierten ferritisch-austenitischen Duplex-Stählen. Prakt. Metallogr., Sonderbd. 36 (2004), S. 183 – 188
  • T. Blizniuk, M. Mola, E. Polshin, M. Pohl, V. Gavriljuk: Effect of nitrogen on chromium distribution in duplex steels. Proceedings of the 7th Int. Conf. on High Nitr. Steels 2004, S. 597 – 604
     
  • M. Mola: Numerische Legierungsentwicklung eines nickelreduzierten Duplex-Stahls. Europäischer Universitätsverlag Berlin-London-Paris 2005,. ISBN 3-89966-059-5
  • M. Pohl, M. Mola: Numeric simulation of the Ferrit / Austenit -phase ratio of ferritic-austenitic duplex steels. Dedicated to Prof. H. Oettel on the occasion of his 65th birthday. International Journal of Materials Research - Issue 2005/07. Page 749-752
  • M. Pohl, M. Mola: Numeric simulation of precipitations of ferritic-austenitic duplex stainless steels. Zeitschrift für Metallkunde (2005) 7, S. 747 – 750
  • T. Blizniuk, M. Mola, E. Polshin, M. Pohl, V. Gavriljuk: Effect of nitrogen on short-range atomic order in the ferritic phase of a duplex steel. Material Science and Engineering, A 405 (2005), S. 11 – 17

IN KOOPERATION MIT DER INDUSTRIE BETREUTE WISSENSCHAFTLICHE ARBEITEN, AUSZUG

  • Setup-Optimierung in der Tourenwagenklasse im Porsche Carrera Cup GER mithilfe der Six Sigma DOE-Methodik. Black Falcon GmbH&Co.KG. N. Kaspers, M. Mola (2022).
  • QM-Implementierung gemäß DIN ISO45001 in ein mittelständisches Unternehmen.
    WIP Engineering GmbH. S. Khaled, M. Mola (2022).
  • Implementierung eines Systems zur Digitalisierung der Lagerbestände.
    Walzen-Service-Center GmbH. M. Pedarnig, M. Mola (2022).
  • Neuentwicklung einer Lean- Duplex-Werkstofflegierung mithilfe statistischer Six-Sigma Methoden. HRW-MC, S. Ndangang, M. Mola (2022).
  • Erhöhung des Prozessreifegrades mithilfe einer standardisierten Six Sigma Prozessoptimierungstoolbox. Flughafen Köln-Bonn GmbH. M. Futyma, M. Mola (2021).
  • Optimierung einer Datenbanklösung für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung und Konzeptionierung von Analysen von Qualitätsdaten. Siemens Gas and Power GmbH & Co. KG.
    L. Domurath, M. Mola (2021).
     
  • Growth Fields and Potentials along the value chain of Oxyfuel and CCUS.
    Siemens AG. M. Biyikli, M. Mola (2021).
  • Prozessdatenanalyse mithilfe der Six Sigma DOE Methodik.
    HRW-MC. F. Salman, M. Mola (2021).
     
  • Zukunftsorientierte Betrachtung der Six Sigma Methodik im Hinblick auf Industrie 4.0 und Data Mining. HRW-MC. C. Golinski, M. Mola (2021)
     
  • Benchmark unterschiedlicher Messsystemanalysen gemäß VDA Normen Band 5 und AIAG.
    HRW-MC. A. Gündoğdu, M. Mola (2021).
  • Implementierung der Lean 6S-Methodik im technisch administrativen Bereich der Metallindustrie. Walzen-Service-Center GmbH. T. Tümmers, M. Mola (2021).
  • Optimierung und Standardisierung von Prozessen in der Materialwirtschaft in einem Industrieunternehmen. ENGIE Deutschland GmbH. C. Celik, M. Mola (2021).
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Digitalisierung der Werkzeuglogistik in der Produktion und Instandhaltung. Walzen-Service-Center GmbH. P. Labonte, M. Mola (2021).
  • Verbesserung der OEE-Anlagenverfügbarkeit mittels PDCA Zyklus.
    Benteler Distribution Deutschland GmbH & Co. KG. C. Kochanek, M. Mola (2019).
  • Grundlagenforschung zur Erarbeitung eines Bewertungskonzeptes für die Prozessfähigkeit im Bereich der Einzelfertigung. Siemens AG. C. Leushacke, M. Mola (2016).
  • Prozessoptimierung bei einem textilen Dienstleister mit Hilfe des Six Sigma Pro Wertstromdesigns. MEWA GmbH. R. Walter, M. Mola (2016).
  • Entwicklung eines Konzeptes bei zerstörungsfreien Prüfungen von Stahlbaukomponenten im Dampfturbinenbau. Siemens AG. M. Galeazzi, M. Mola (2016).
  • Materialflussanalyse und -simulation gemäß der Six Sigma Pro Methodik.
    Knauf Interfer Group. J. Bistritz, M. Mola (2015).
  • Prozessoptimierung der Leitbeschaufelung in der Dampfturbinenfertigung.
    Siemens AG N. Mandarello, M. Mola  (2015).
  • Prozessanalyse der Ventilfertigungsterminierung unter Einbezug betriebswirtschaftlicher Aspekte. Siemens AG. F. Spruda, M. Mola (2015).
  • Optimierung des Qualitätskriteriums „Technische Reinheit" gemäß der Six Sigma Pro Methodik. L'ORANGE GmbH. Y. Khamlichi, M. Mola (2015).

Nützlich Links für Studierende und Industriepartner:

https://www.sixsigmapro.de/

https://www.tabtrainer.com/