Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 01.12.2021, 05:14Uhr

Institut Informatik @ Symposium des Graduiertenkollegs (UCSM)

28. November 2018 Studierende HRW-Intern Archiv Erstellt von Gabriel Brandenberg

Das Symposium des Graduiertenkollegs User Centered Social Media fand statt.


Am 23. November 2018 fand das Symposium des Graduiertenkollegs User Centered Social Media statt. Für das Institut Informatik mit dabei: Gabriel Brandenberg und Carolin Straßmann.

Das Graduiertenkolleg UCSM an der Universität Duisburg-Essen bildet den Rahmen einer interdisziplinären Forschungsgruppe, welche die unterschiedlichen Perspektiven der Computer Science und der Psychologie im Blick auf Soziale Medien kombiniert und so die Kompetenzen beider Disziplinen integriert. Das Forschungsprogramm bietet zusätzlich den Rahmen Promovent*innen zielgerichtet zu unterstützen und den wissenschaftlichen Nachwuchs über die Zeit der Dissertation zu begleiten und weitergehend zu schulen. Innerhalb der unterschiedlichen Schwerpunktthemen entstehen so kleine Forschungsteams, welche die jeweiligen Perspektiven zusammenbringen und gemeinsame Veröffentlichungen anstreben. Nachdem die erste Kohorte das Programm durchlaufen hat, wurden die Ergebnisse im Gerhard-Mercator-Haus in Duisburg präsentiert und ein Ausblick auf die zukünftigen Forschungsschwerpunkte gegeben. In den Pausen gab es die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und zukünftige Kooperationsmöglichkeiten auszuloten.

Nach den ersten Präsentationen der interdisziplinären Kleinteams stellte David Losada (Universität Santiago de Compostella, Spanien) eine Methode vor, auf Basis von Textbeiträgen in Sozialen Medien psychische Störungen wie Depression oder Essstörungen zu identifizieren. In einer angeregten Diskussion wurden daraufhin Anwendungsmöglichkeiten und (datenschutzrechtliche) Hürden für die Praxis diskutiert. Nach dem Ausblick auf die nächste Kohorte der Promovent*innen (2018-2021) hielt Rainer Bromme (Universität Münster) einen Vortrag über Wissenschaft in Zeiten des „Post-truthism“ und „Fake-News“.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen mit Zeit für inhaltliche Gespräche und Diskussionen sowie weiteren Möglichkeiten zum Netzwerken. „Ich habe aus dem Symposium viele neue Impulse für meine Arbeit mitgenommen – eine sehr gelungene Veranstaltung“, freut sich Gabriel Brandenberg.