Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 01.12.2021, 04:56Uhr

HRW vergibt Studienabschluss-Stipendium des DAAD

21. November 2018 News Archiv Erstellt von Beatrice Liebeheim

Stipendiat Han Wei studiert Elektrotechnik in Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr, 21. November 2018:  Laut dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) kommen die meisten Austauschstudierenden in Deutschland aus der Volksrepublik China. Deutsche Hochschulen und die Fächer Maschinenbau und Elektrotechnik stehen hoch im Kurs durch ihr ausgezeichnetes Renommee. Auch Han Wei hatte sich für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik entschieden. Um sein Studium an der HRW abzuschließen, erhält er das Studienabschluss-Stipendium des DAAD in Höhe von 1.500 Euro.

„Ich freue mich sehr, dass wir erstmals das Stipendium an einen Studenten einer Partnerhochschule vergeben können“, sagte Christiane Hinrichs, Leiterin International Office.

Han Wei studierte die ersten Semester Elektrotechnik an der Chinesisch Deutschen Technischen Fakultät der QUST, der Qingdao University of Science and Technology. Die QUST ist seit 2010 Partner der Hochschule Ruhr West. Seit seinem 3. Semester studiert Wei in Mülheim.

„Wei bewarb sich mit dem besten Notendurchschnitt um das Abschluss-Stipendium, ist derzeit im Praxissemester bei Huawei in Düsseldorf und wird noch die Bachelorarbeit verfassen. Er konnte also überzeugend darlegen, dass er sein Studium in Kürze erfolgreich beenden wird”, erläutert Hinrichs die Entscheidung.

Studiengangsleiter Prof. Dr. Lothar Kempen gratuliert Han Wei anlässlich der Stipendienverleihung. Er zolle „dem Studierenden, der ein fremdsprachiges Studium mit solch guten Leistungen absolviert“ höchsten Respekt. „Ich finde es hervorragend, dass Wei mit dem Stipendium der Rücken freigehalten wird.“

Wei schätzt an seinem Studium an der HRW „vor allem die viele praktische Arbeit in den modernen Laboren. Ich musste viel lernen. Zuerst Deutsch für den Alltag und dann als Fachsprache. Das ist schwierig.“ Ansonsten gefalle es ihm sehr gut in Deutschland – bis auf das Essen. Das schmeckt ihm nicht. Das hält Wei aber nicht davon ab, über einen Masterstudiengang in Deutschland nachzudenken.

An der Hochschule Ruhr West (HRW) sind im akademischen Jahr 2018/ 2019 etwa 320 ausländische Studierende (Bildungsausländer) eingeschrieben.

Mit dem Stipendien- und Betreuungsprogramm (STIBET) fördert der DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes ausländische Studierende, die kurz vor dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums stehen. Die HRW kann jährlich ein bis zwei STIBET-Stipendien an die fortgeschrittenen ausländischen Studierenden mit den besten Studienleistungen vergeben. 


Hochschule Ruhr West
Beatrice Liebeheim
Referat Hochschulmarketing
Telefon: 0208/ 882 54-251, Mobil: 0151/ 55 11 7450, 
E-Mail: beatrice.liebeheim hs-ruhrwest "«@&.de