Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 01.12.2021, 03:58Uhr

HRW auf der Code Talks 2017 in Hamburg

11. Dezember 2017 Studierende News Erstellt von Andrea Breitung

Susanne Frisse, Tatjana Hüsch, Liesett Jendras, Julia Bons und Lena Schaare informierten sich in Hamburg über die neuesten Trends der Tech Szene.



Auch in diesem Jahr erhielt die Gleichstellungsbeauftragte des FB1, Prof. Dr. Sabrina Eimler, wieder ein Ticket-Sponsoring für die code.talks in Hamburg. Zusätzlich gab es von der zentralen Gleichstellungsbeauftragten, Birgit Weustermann, einen Reisekostenzuschuss aus Mitteln der Gleichstellung.

Die Studentinnen Susanne Frisse (Mensch-Technik-Interaktion), Tatjana Hüsch und Liesett Jendras (beide Wirtschaftsinformatik) konnten diesmal dabei sein und sich über die neuesten Trends und Lösungen der Tech Szene informieren. Begleitet wurden sie von Julia Bons (Doktorandin Institut Informatik) und Lena Schaare (Koordinatorin mint4u und Studentin der Wirtschaftsinformatik).

Auch dieses Mal gab es wieder zahlreiche interessante Vorträge zu einem breiten Themenspektrum aus Softwareentwicklung, Operations- und Projektmanagement. Die Themen und Diskussionen waren für verschiedene Erfahrungsstufen aufbereitet, so dass für jede(n) etwas dabei war und man auch einmal in ganz neue Themen einsteigen konnte. Zusätzlich wurden mehrere Vorträge in englischer Sprache gehalten, so dass auch mehr internationale Teilnehmer*innen dieses Jahr die code.talks besuchten.

So konnte man zum Beispiel erfahren, wie mithilfe der Programmierschnittstelle „WebVR“ Virtual Reality auch im Browser möglich wird, wie wichtig der Aufbau eines Netzwerks für ein Unternehmen ist oder wie Teams erfolgreich gecoacht werden können. Auch verschiedene Aspekte der Cyber-Sicherheit wurden beleuchtet. Insbesondere auf die aktuellen Themen Microservices, Docker, Kubernetes und Automatisierung wurde in den Vorträgen immer wieder Bezug genommen.

Die Referent*innen kamen überwiegend aus großen namhaften Unternehmen, aber auch aus kleineren, eher unbekannten Unternehmen oder Startups. Sie teilten ihre oft jahrelange Erfahrung mit den Teilnehmer*innen, und das immer mehr in Live-Coding-Sessions.

Abgerundet wurde das Programm durch eine After Conference Party, bei der die HRW-Teilnehmerinnen auch am Abend weiterhin Gelegenheit hatten, sich mit anderen Besucher*innen und Unternehmen zu vernetzen und Kontakte zu knüpfen.



Mit jährlich ca. 1.500 Teilnehmer*innen gehört die code.talks zu den größten und wichtigsten Entwickler*innen-Konferenzen Europas. In diesem Jahr fand sie bereits zum siebten Mal statt. Sich selbst beschreibt die code.talks als „größtes Klassentreffen der Entwicklerszene“.