Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Never Stop Growing Slogan
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 04.08.2022, 13:16Uhr

Hochschule Ruhr West als Inkubator für Geschäftsideen in der Region

27. April 2022 News

Erste Gründer-Teams ins Förderprogramm HRWIncubate aufgenommen

Foto: Lux Manor

Mülheim an der Ruhr/Bottrop, 27. April 2022: Die HRW hat sich als strategisches Ziel gesetzt, sich in die Richtung einer ‚Entrepreneurial University‘ zu entwickeln. Aus dieser Motivation heraus wurde mit Fördermitteln aus ‚EXIST Potentiale‘ die Gründungsförderung HRWStartUps aufgebaut. In einem Pitchingtermin setzten sich fünf Studierendenteams durch und wurden als erste Teams in das Förderprogramm HRWIncubate aufgenommen.

HRWStartUps begleitet Studierende und Wissenschaftler:innen, Gründungsinteressierte und Gründer:innen über den gesamten Gründungsprozess von der ersten Idee bis zur Skalierung ihres Business.
Dafür bieten die Hochschule Ruhr West und HRWStartUps ganz unterschiedliche Möglichkeiten: Angefangen bei der Sensibilisierung für das Thema Gründen (also: Gründen als eine mögliche Karriereoption aufzuzeigen) über Workshops, die angehende Gründer:innen Im Bereich Entrepreneurship qualifizieren und Beratung & Mentoring durch Gründungsscout:innen und Startup-Beauftragte aus den Fachbereichen bis hin zum Inkubatorprogramm HRWIncubate, in dem dann schließlich aus der Idee ein Unternehmen wird.

HRWIncubate ist das Förderprogramm für Gründer:innen zur Unterstützung vor, während und nach der Gründung. Es ermöglicht es Gründer:innen, die eigene Idee risikolos und mit großer Unterstützung des Gründer:innennetzwerks weiterzuentwickeln. Nach erfolgreichem Pitching und Aufnahme in das Inkubatorenprogramm HRWIncubate bekommen Gründungsteams eine:n Coach:in und eine:n Mentor:in an die Seite gestellt, können die Startup-Räumlichkeiten der Hochschule nutzen,werden zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten beraten und bekommen Zugang zum HRWStartUps-Netzwerk für einen erleichterten Markteintritt

Die HRW sieht sich für Gründer:innen als Inkubator in der Region für die Region, d. h. die Hochschule unterstützt Startups in ihrer Anfangsphase dabei, ihr Geschäftsmodell zu formen und in die Tat umzusetzen. Die Gründer:innen bekommen daher Zugang zur HRW Infrastruktur, wie z. B. den Coworkingspaces und Laboren der Hochschule und profitiert von den schon bestehenden Kontakten und Netzwerken in das regionale Startup-Ökosystem.

Die HRW dient als ‚Brutkasten‘ für Geschäftsideen und schafft für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Die Gründer:innen profitieren von den Angeboten und Möglichkeiten der Hochschule und die Hochschule arbeitet mit ihren Unterstützungsangeboten an neu entstehenden Wissensansätzen und den Ideen, die vor Ort entwickelt werden, mit.

Im März 2022 wurden die ersten fünf Gründer:innen-Teams in das Förderprogramm HRWIncubate aufgenommen. Im Pitchingtermin durchgesetzt haben sich:

  1. Gloryhealthcare - Your virtual medical treatment application:Mit GloryHealthCare revolutioniert sich die medizinische Versorgung. GloryHealthCare will die Gesundheit der Kund:innen begleiten und mit Comeso ein Partner für alle sein, die ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen möchten. Comeso heißt, was GloryHealthCare verkörpern möchte: COmmitment to a MEdical SOlution
     
  2. NOISE: App für Active Noise Cancelling beim Schnarchen:
    Active Noise Cancelling ins eigene Zuhause bringen. Dafür werden Algorithmen genutzt, die in Forschungsarbeiten an der Hochschule Ruhr West erarbeitet wurden und implementieren diese ins eigene Smartphone und später in spezielle Hardware. Das Ziel: In Zeiten von Homeoffice, dass eigene Zuhause zu einem ruhigeren und entspannteren Ort machen!
     
  3. cybrid: modulares Exoskelett zur Reduktion von Muskel-Skelett-Erkrankungen bei körperlichen Arbeiten:
    CYBRID will mit dem entwickelten Exoskelett die Leistungsfähigkeit des Menschen neu definieren. Warum? In Deutschland wird jeder dritte Krankheitstag durch arbeitsbedingte Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) verursacht, was - verstärkt durch Fachkräftemangel und demographischen Wandel - schwere soziale und finanzielle Folgen für Firmen und die Gesellschaft hat. Dank der von CYBRID entwickelten, patentfähigen Cutting Edge Technologien - wie einer künstlichen Intelligenz zur automatischen Steuerung - werden die Muskeln und Gelenke der Nutzer:innen entlastet um MSE vorzubeugen und gleichzeitig die Kraft verstärkt – so kann man z.B. 10kg mit einer Hand heben ohne irgendetwas zu spüren!
    Diese innovativen Ansätze und die modulare Bauweise die eine Mass Customization ermöglicht, runden den Leistungsumfang mit einem niedrigen Preis ab, so dass Exoskelette für Unternehmen erstmalig rentabel werden. Der Bedarf wurde kürzlich auf der ‚maintenance‘ Messe in Dortmund bestätigt, bei der innerhalb von zwei Tagen über 40 Unternehmen Interesse an einer Entwicklungskooperation für die Weiterentwicklung des Prototypen anmeldeten.
     
  4. grow2cook: automatisiertes, modulares Gewächshaus für die Spitzengastronomie:
    Dürreperioden, Bodenknappheit und die steigende Weltbevölkerung bringen die konventionelle Landwirtschaft an ihre Grenzen. Eine Lösung stellt das Konzept Vertical Farming dar, darin hat sich das junge Startup Grow2Cook spezialisiert. Mit Hilfe ihres schrankartigen Gewächshauses, können in jeder Küche Kräuter und Salate angebaut und direkt frisch verarbeitet werden. Der Anbau wird dank smarter Reglungstechnik automatisiert und die Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Nährstoffzufuhr für jede Pflanze optimal eingestellt. Das Resultat: Ein saisonunabhängiger, ressourcensparender und nachhaltiger Anbau, denn mit ihrer Erfindung kann bis zu 90 % Wasser eingespart werden und die CO2 Emissionen durch Lebensmitteltransporte fallen weg. Das Automatisierte Gewächshaus soll in verschiedenen Größen verfügbar sein. Aktuell perfektioniert und testet das Startup sein Produkt, das Ende des Jahres fertig stehen soll.
     
  5. myGuide - One Stop Shop für (fast) alle Anliegen: 
    MyGuiDE ist eine App, die Fachkräften und Studierenden aus dem Ausland das Ankommen in Deutschland erleichtern soll. Von wichtigen Behördengängen über Erleichterungen im Alltag bis hin zur Überwindung von Sprachbarrieren. MyGuiDE als Anlaufstelle für eine gelungene Integration!

Das HRWStartUps-Team wird die Gründer:innen im kommenden Jahr unterstützend begleiten.
Die Aufnahme in HRWIncubate erfolgt ab 2022 regelmäßig, so dass immer wieder neue Gründer:innen die Möglichkeit haben, in den HRW Inkubator aufgenommen zu werden.

Wer Interesse hat, mit den HRW-Gründungsteams und HRWStartUps in Kontakt zu treten,  wendet sich gerne an Meike Sturm: meike.sturm hs-ruhrwest "«@&.de und Nevin Özdemir: nevin.oezdemir hs-ruhrwest "«@&.de.

Alle aktuellen Infos sind auch hier zu finden: hrw-startups.de.