Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 01.12.2021, 04:06Uhr

Großer Erfolg für HRW auf der DKV-Tagung in Aachen

28. November 2018 Archiv Erstellt von Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schädlich

Lars Wilke, Student im Studiengang Energie- und Umwelttechnik wurde mit dem 1. Platz ausgezeichnet

Großer Erfolg für HRW auf der DKV-Tagung in Aachen

Lars Wilke, Student im Studiengang Energie- und Umwelttechnik wurde mit dem 1. Platz ausgezeichnet

Anlässlich der bundesweiten Tagung des DKV (Deutscher Kälte- und Klimatechnischer Verein) vom 21.-23.11.2018 in Aachen präsentierten Annika Kubis und Lars Wilke ihre von Prof.`in Sylvia Schädlich betreuten Bachelor- bzw. Studienarbeit im Rahmen der Studierendenveranstaltung. Im Auditorium konnten ca. 100 Studierende verfolgen, womit sich ihre Kommiliton*innen an Universitäten und Hochschulen in Deutschland auseinandersetzen. Insgesamt wurde das hochklassige und professionelle Niveau der Vorträge aus dem Bereich Klima- und Kältetechnik von den Moderatoren und der Jury der Veranstaltung gelobt.

Lars Wilke, Student im Studiengang Energie- und Umwelttechnik, hat sich mit der Präsentation seiner Studienarbeit im Bereich Kältetechnik/ Wärmeübertragung gegen hochklassige Vorträge über Bachelor- und Masterarbeiten durchgesetzt und die Hochschule Ruhr West erfolgreich vertreten. Er wurde mit dem 1. Platz ausgezeichnet; Platz zwei und drei belegten Studierende der TU Dresden.

An der anschließenden zweitägigen Tagung mit ca. 500 Teilnehmer*innen nahmen 8 Studierende der HRW im Rahmen eines studentischen Förderprogrammes des DKV teil und 7 weitere Studierende besuchten die Konferenz im Rahmen einer Exkursion. Somit war die HRW bestens durch 15 Studierende, drei Mitarbeiter*innen und Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schädlich vertreten. 

Neben zahlreichen Fachvorträgen in fünf parallelen Arbeitsabteilungen hatten die Studierenden Gelegenheit, Festvorträge zu verfolgen, die vom ehemaligen Oberbürgermeister von Aachen und Vorsitzenden des Karslpreiskommitees , Dr. Jürgen Linden, über den europäischen Integrationsprozess und den Beitrag des internationalen Karlspreises sowie der ehemaligen Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft NRW, Bärbel Höhn, über die Frage „Zerstören wir unsere eigen Lebensgrundlage? Was ist notwendig, um die Klimakrise zu überwinden?“. Nicht nur die Studierenden waren von beiden Beiträgen sehr beeindruckt.

Am Donnerstagabend erfolgte während des feierlichen Festabends die Prämierung der Studierendenvorträge und die Übergabe des 1. Preises an Lars Wilke. Alle HRWler freuten sich über den großen Erfolg, durch den die HRW hervorragend in diesem Fachgremium repräsentiert wurde. Dies führte nicht nur zu einem durchweg positiven und anerkennenden Echo der Konferenzteilnehmer*innen, sondern erfreulicherweise ebenfalls zu Kooperationsanfragen von namhaften Unternehme