Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Never Stop Growing Slogan
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 01.07.2022, 04:37Uhr

Future Society Hack

27. Mai 2022 News

Erfolgsstory für Intercultural Entrepreneurial Education

When someone says you can’t do it, do it twice and take pictures. Der Future Society Hack als Erfolgsstory für Intercultural Entrepreneurial Education.

Der Future Society Hack 2022, verantwortlich organisiert von Prof. Dr. Sabrina Eimler, Dr. Carolin Straßmann, Dr. Johanna Schäwel und Prof. Dr. Uwe Handmann (alle Institut Informatik, Bottrop), brachte auch diesmal wieder Studierende der HRW mit Studierenden der Babeș-Bolyai Universität in Cluj-Napoca (deutsch: Klausenburg in Siebenbürgen) zusammen.

Am Montag (16.5.) und Dienstag (17.5.) arbeiteten 13 Teams an Lösungen für 4 verschiedene Challenges rund um das Thema Positive Computing und Diversity. Ca. 80 Studierende wurden von einem interdisziplinären Coaching-Team aus zwei Professor:innen, 2 Lehrkräften für besondere Aufgaben, sechs akademischen Mitarbeiter:innen, zwei wissenschaftlichen Hilfskräften sowie Mitgliedern des HRWStartups Teams begleitet. Aus dieser intensiven Zusammenarbeit entstanden 13 innovative Ideen für die Gestaltung einer besseren, gerechteren und nachhaltigeren, digitalen Zukunft.

Alle Lösungen überzeugten nach so kurzer Zeit in den Pitches am Dienstag Abend, zu denen auch Gäste, u.a. aus der Hochschuldidaktik, anderen HRW-Instituten und der UBB geladen waren.

Aus Sicht der Lehrenden ein voller Erfolg! Aus den 13 Ideen wurden vier Gewinner:innen-Teams ausgewählt. Grundlage für die Bewertung waren die Ideen-Pitches am Dienstagabend. Nach reiflicher Überlegung, Absprachen und Abstimmungen im Lehrenden-Team, haben wir die folgenden Teams als Gewinner:innen festgelegt:

  • Innovative Frauen im Fokus: FemTech Interaction Room [Cindy Eudenbach, Jana Figge, Katharina Linden, Aiden Mäder, René Moser, Patricia Glinski]
  • Science for All - Bürger:innenzentrierte Wissenschaft: AppsPlain - Wissenschaft einfach für jeden [Robin Arndt, Torsten Haas, Theo Körling, Dshon Sokolov, Marcel Witkowski]
  • Interaktive Technologien für Lebenswerte Räume und Lebensqualität: Pablo - Wie verbessern virtuelle Assistenten unser Leben? [Ștefan Cîrstea, Mihai Oancea, Maria Papuc, Larisa Pargea, Andrei Popa, Monica Șoaita]
  • Nachhaltig – Digital: Digitale Innovationen für Zirkuläres Wirtschaften und Umweltschutz: rePlace Café [Judah Boadu, Yusuf Kara, Christian Richter, Murat Sariözüm, Alexandru Tenie]

Besonders hervorgehoben wurde bei allen Mitglieder der Jury die Idee der rePlace Cafés. Alle Teams haben noch bis zum Ende des Monats Zeit, ihre Ideenskizzen und die eingereichten Videos zur Idee zu überarbeiten. Das Lehrenden-Team arbeitet nun an der Evaluation des Moduls sowie einer Best-Practice Handreichung, um das Konzept nachhaltig zu etablieren.

Das Modul wird anteilig unterstützt im Rahmen der COIL-Initiative der HRW. Prof. Dr. Sabrina Eimler und ihre Kolleg:innen berichteten bereits beim DAAD und an der TH Lübeck über das Konzept und dessen Gelingensbedingungen. Die Veranstaltung wurde bereits in den letzten Jahren wiederholt sehr erfolgreich und mit steigenden Teilnehmenden-Zahlen durchgeführt. Die Kolleg:innen des Instituts Informatik arbeiten an einer Intensivierung der Kooperation mit der UBB in Klausenburg, nicht nur im Bereich der Lehre und Forschung sondern auch beim Thema Startups. Ziel ist, die Studierenden beider Hochschulen nach der Pandemie auch wieder persönlich in Cluj und an der HRW zusammenzubringen und so den interkulturellen Austausch zu fördern und innovative Ideen in Forschung und Lehre sowie erfolgreiche Geschäftsideen zu entwickeln.