Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 30.11.2021, 19:02Uhr

Arbeitskreis Klimatechnik zu Gast bei Mitsubishi Electric

erstellt von: Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schädlich am 06. November 2019
Kategorien: Klima- und Kältetechnik

Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schädlich vertritt die HRW bei der diesjährigen Tagung.

Der „Arbeitskreis der Dozenten in der Klimatechnik“ mehrerer Hoch- und Fachhochschulen in Deutschland und der Schweiz besuchte auf seiner inzwischen 93. Arbeitskreistagung vom 24.-26.10.2019 das Ratinger Unternehmen Mitsubishi Electric, um sich über aktuelle Trends und Entwicklungen in der Branche zu informieren.
Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schädlich vertritt die HRW in diesem Arbeitskreis, der bei seinem Besuch aktuelle Themen aus Forschung und Entwicklung ebenso wie Marktentwicklungen thematisierte, die Einzug in die Ausbildung, Planung und Ausführung von TGA-Systemen halten.

In interessanten und detailreichen Vorträgen und Diskussionen zur Problematik der F-Gas-Verordnung und die Auswirkungen auf den Bau und Betrieb von Wärmepumpen und Kälteanlagen wurden die Funktionsweisen und technischen Möglichkeiten insbesondere der hybriden VRF-Technologie sowie der CO2-Wärmepumpe erläutert und an den Anlagen demonstriert. Während der Vorträge und dem Rundgang durch die Produktpräsentation gab es angeregte und informative Diskussionen vor allem zur Problematik des zukünftigen Einsatzes von natürlichen Kältemitteln. In diesem Bereich führt die HRW unter Leitung von Prof. Schädlich seit fast 3 Jahren ein Forschungsprojekt durch, das in der Branche große Beachtung findet.

Neben der Lehre sind die Mitglieder des Arbeitskreises aktiv in verschiedenen Fachgremien wie VDI, DIN und FGK sowie als Autor*innen von Fachliteratur. Daher dient die abschließende interne Sitzung auch der Erörterung, welche Themen in welchem Umfang in der in der akademischen Ausbildung sowie in Fachliteratur und Normung aktuell zu berücksichtigen sind. Ein bundesweiter Überblick u.a. über Auslastungen von Studiengängen, Anforderungen an Absolvent*innen, Umbenennung von Studiengängen, aktuelle Themen in einzelnen Hochschulen, Durchführung von Forschungsprojekten, etc. führt immer zu angeregten Diskussionen und rundet die Tagung ab.