Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/news/details/
Datum: 23.09.2017, 07:07Uhr

Vierter Wissensgipfel Ruhr in Duisburg

09. Februar 2017 News Erstellt von Beatrice Liebeheim

Michael Schäfer sprach über Praxisnähe im Studium und zeigte die Möglichkeiten des FabLab.

Michael Schäfer im Workshop. Fotonachweis: RVR/Kreklau

Wie kann die Innovationskraft in der Metropole Ruhr gestärkt werden, und was sind die Grundzüge einer regionalen Innovationsstrategie? Über diese Fragen diskutierten am 9. Februar etwa 230 Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung beim vierten Wissensgipfel Ruhr in Duisburg.

Prof. Dr. Michael Schäfer vertrat die HRW und sprach über produktorientierte Lehre und Unternehmenskollaboration. Das FabLab (Fabrication Laboratory) der HRW ist seit 2012 ein aktiver Teil der ständig wachsenden „Maker-community".

Interesse wecken, Menschen begeistern, durch schnell realisierbare faszinierende Ergebnisse die Motivation stärken: Der Workshop von Prof. Dr. Michael Schäfer bot den Teilnehmer*innen einen Eindruck über die Möglichkeiten eines Fablabs in der „produktorientierten Lehre" und der Innovationsförderung von Unternehmen und lädt zum Mitmachen ein. In der Pause konnten die Teilnehmer*innen im Living Lab Ruhr einen Teil der FabLab-Welt erleben: Design-Thinking, 3D-Scan, -Druck und -Modellierung.

Ausrichter waren der Regionalverband Ruhr (RVR), die Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet (Ruhr-IHKs) und der Initiativkreis Ruhr (IR). Der Wissensgipfel Ruhr möchte mit einer breiten regionalen Diskussion über die Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung dazu beitragen, neue Innovationsallianzen zu bilden.