Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/lehre-an-der-hrw/hochschuldidaktik/team/
Datum: 18.06.2021, 09:55Uhr

Team Hochschuldidaktik

Nina Friese - Leiterin des Referats Hochschuldidaktik


Nina Friese begann 2009 nach drei Jahren in Lehre und Forschung an der Philipps Universität Marburg ihren hochschuldidaktischen Weg an der TU Dortmund mit dem BMBF-Projekt USuS: Untersuchung zu Studienverläufen und Studienerfolg - Wie Studium gelingt. Sie forschte und arbeitete mit Lehrenden und Studierenden der Studiengänge Maschinenbau und Biochemie. Mit dem Wechsel in das Verbund-Projekt TeachING-LearnING.EU qualifizierte sie sich im Bereich der Hochschuldidaktik mit ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt weiter. 2013 wechselte sie an die HRW, um dort den Lehrenden hochschuldidaktische Unterstützung zu bieten und die Entwicklung der Lehre und des Lernens auch strategisch zu begleiten. Seit 2018 leitet sie das Referat Hochschuldidaktik.

Kontakt: nina.friese@hs-ruhrwest.de

Vita Nina Friese

Studium

  • Diplom Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung und außerschulische Jugendbildung an der der Philipps Universität Marburg, 2001 bis 2006, Abschluss 1,0
  • Auslandssemester Universidade de Santiago de Compostela (USC), Spanien

Qualifikationen

  • Ausbildung zur hochschuldidaktischen Multiplikatorin „Academic Development“, Hochschuldidaktisches Zentrum (HDZ), TU Dortmund
  • Ausbildung zur systemisch-integrativen Coach und Beraterin nach den Richtlinien der Professional Coach Association (ProC), NLP-Impulse
  • Zertifikat: Kompetenz für professionelle Hochschullehre, Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
  • Zertifikat: Entwicklung und Management von Forschungsprojekten, MARA - Marburg University Research Academy
  • Zertifikatsstudium: Gender Studies und feministische Wissenschaft, Philipps Universität Marburg 
  • Qualifizierungskurs für Führungskräfte, HÜF
  • Agile Führung: Selbstorganisierte Zusammenarbeit in der Praxis, Haufe Akademie
  • Fortbildungskurse u.a. in Moderation und Gesprächsführung, Konfliktmanagement, Scrum, Design Thinking 

Mitgliedschaften

  • Forschungsverbund Ingenieurdidaktik
  • Deutsche Gesellschaft Hochschuldidaktik
  • Lehren,, Jahrgang 2019

Ämter an der HRW

  • Mentorin im Netzwerk hdw-nrw 
  • Mitglied in der Gleichstellungskommission 
  • Stellv. BEM-Beauftragte

Eigene Lehre

  • Fachlehre: 2006 bis 2008 Grundlagen der Erziehungswissenschaften, Geschlechterbilder in den Medien, Tiefenhermeneutische Kulturanalysen, Sozialisation und Individuation, FB 21 Erziehungswissenschaften an der Philipps Universität Marburg
  • Hochschuldidaktische Workshops: z.B. Start in die Lehre, Feedback geben und nehmen, Hochschuldidaktisches Zentrum der TU Dortmund

Ausgewählte Publikationen

Kähler, K., Friese, N. (2021, im Ersch.): Forschendes Lehren ermöglichen: SoTL in MINT und BWL an der Hochschule Ruhr West. In: von Fahr, U., Kenner, A. et al. (Hg.): Hochschullehre erforschen. 

Vogt, P., Lesch, U., Friese, N. (2018): Implementing Digital Methods into Project-based Engineering Courses. Proceeding of the 21th International Conference on Interactive Collaborative Learning (ICL).

Giebermann, K., Friese, N. (2018): MathWeb – interaktives Lernen in Mathematikmodulen, die hochschullehre. Jahrgang 4/2018, S. 361-376.

Rumler, N., Staude, S., Friese, N. (2017): Development of an Innovative Learning Environment for Engineering Education. In Auer, M. E., Guralnick, D., Uhomoibhi, J. (Eds.): Interactive Collaborative Learning. Proceedings of the 19th ICL Conference, S. 254-264. Springer. Cham, Switzerland.

Tekkaya, A. E., Jeschke, S., Petermann, M., May, D., Friese, N., Lenz, S., Müller, K., Schuster, K. (Hg.) (2013): TeachING-LearnING.EU discussions - Innovationen für die Zukunft der Lehre in den Ingenieurwissenschaften. TeachIng-LearnIng.EU. Aachen, Bochum, Dortmund.


Torsten Sprenger - Referent für Service Learning und Innovative Lehrformate, Forschendes Lehren (SoTl) und Lernen und Corporate Social Responsibility (CSR) in der Lehre


Nach dem Studium der Forstwissenschaften (Universität Göttingen) war Torsten Sprenger tätig als wissenschaftlicher Mitarbeiter in internationalen Forschungsprojekten und im Wissenschaftsmanagement. Darauf folgte eine Tätigkeit im zdi-Zentrum Lippe.MINT im LvO Projekt (Lernen vor Ort, BMBF) zum Schwerpunkt Wirtschaft, Technik, Umwelt und Wissenschaft zur Gestaltung von Übergängen in Schule / Beruf und Studium. Zuletzt arbeitete er sechs Jahre im Q-Packt Lehre Projekt LernkulTour an der HAWK mit Organisationsentwicklungsschwerpunkt zur Studieneingangsphase, Lehrendencoaching und zur Kompetenzorientierung /Akkreditierung von Studiengängen.

Kontakt: torsten.sprenger@hs-ruhrwest.de

Vita Torsten Sprenger

Studium

  • M.Sc. Forstwissenschaften, Schwerpunkt: „Waldökosystemanalyse und Informationsverarbeitung“
  • in prep.: MBA Studiengang „Hochschul und Wissenschaftsmanagement“

Netzwerke

Universitäre und hochschuldidaktische Fortbildungen

Koordinator „Klima & Ressourcenmanagement“ GNE Witzenhausen (6 Monate). Diverse Fortbildungen zu Konzepten des „Forschendes Lehren und Lernen“, Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) und dem Problembasierten Lehren und Lernen (PBL). Coaching und Beratungskompetenzen, z.B. „Decoding the disciplines“. Qualitative Interviewforschung - Grundlagen / Durchführung / Rekonstruktion und Analyse (Dr. Jan Kruse). Diverse Projektmanagement Fortbildungen. Diverse weitere Fortbildungen zu Hochschuldidaktik und Digitalisierung.

Auswahl Dozententätigkeiten und Lehrveranstaltung

  • Fachliche Lehrangebote an Hochschulen: Forstethik (2 SWS); Digitalisierung in der Lehre / Mediendidaktik (3 SWS); Climate Change, justice and sustainability (2 SWS); Ethik der Landnutzungsänderung durch Bioenergie (2 SWS); Gender Aspekte in der Land- und Forstwirtschaft (2 SWS); Lehre und Modulverantwortung zu „Non Timber Forest Products and Wildlife Management“ (4 SWS).
  • Seminarangebote Didaktik für Lehrende: Service-Learning, Kompetenzorientiertes Prüfen und Lehre, SoTL – PBL – forschendes Lehren. Beratung und Lehrcoaching. Potentialentfaltung in der Lehre (nach Prof. Hüther). Innovationsworkshop Lehre, Führungs- und Beziehungsgestaltung in der Lehre.
  • Seminarangebote für Studierende für gezielten Kompetenzaufbau: (wissenschaftliches) Projektmanagement, Postergestaltung, Führung in studentischen Gruppen, Zeitmanagement und Eskalation, Moderation und Leitung interdisziplinärer, studentischer Teams; wissenschaftliches Arbeiten und schreiben. Zugangsvorbereitung zur Hochschule für Flüchtlinge

Ausgewählte Publikationen mit Bildungsfokus

Reinhold, D., Sprenger, T. (2021, angenommen): Nahbar und authentisch lehren: Lehrlern - Beziehungskompetenz im Hochschulunterricht. (On the Teacher-Learner Relationship Competence in Higher Education) In: "Application-Oriented Higher Education Research" (AOHER) Jahrbuch Angewandte Hochschulbildung 2020, Deutsch-chinesische Perspektiven und Diskurse       

Reinhold, D.,Sprenger, T. (2020): Im Vollkontakt: Lehr-Lern-Beziehung als vierte Kompetenzebene in Lehre und hochschuldidaktischem Support. Neues Handbuch Hochschullehre (NHHL), Kap. A - Hochschuldidaktische Grundlagen, A1 Hochschuldidaktik, A 1.19

Sprenger, T. (2018): Auf dem Weg zur Fachdidaktik interdisziplinärer Lehrveranstaltungen. Eine Ergebnispräsentation zur SoTl Fortbildung an der HAWK

Sprenger, T. (2016): Kompetenzorientierung in studentischen Großprojekten am Beispiel des Formula Student Teams „Blue – Flash – HAWK“. Kongress Problem-Based Learning 2016 - PBL ‒ Kompetenzen fördern, Zukunft gestalten

Beckmann, M., Borchers, D., Scheibe, S., Sprenger, T. (2015): Organisationsentwicklung in Hochschulen: Neugestaltung der Studieneingangsphase. In: Personal- und Organisationsentwicklung. Ein Forum für Führungskräfte, Moderatoren, Trainer, Programm-Organisatoren in Einrichtungen der Lehre und Forschung. UVW 1/2015


Kristina Kähler - Referentin für Hochschuldidaktik


Nach jahrelanger Arbeit als Journalistin, Redakteurin und Kommunikationsreferentin ist Kristina Kähler 2012 an die Universität Duisburg zurückgekehrt, wo sie zunächst als Koordinatorin des Mentorings der Fakultät für Geisteswissenschaften arbeitete. Als 2013 das „Forum Mündliche Kommunikation“ gegründet wurde, wechselte sie als Lehrkraft für besondere Aufgaben für das Thema „Mündliche Kommunikation“ dorthin und baute das Forum mit auf. Neben der eigenen Lehre hat sie dort Lehrkooperationen im Rucksack-Format mit Kolleg*innen, Multiplikator:innenschulungen und hochschuldidaktische Weiterbildungen für Lehrende durchgeführt. An der HRW arbeitet sie hauptsächlich mit neuberufenen Professor:innen (Neuberufenenprogramm und pädagogische Eignung), führt TAP-Verfahren durch und entwickelt Formate zur Verbesserung der Lehre.

Kontakt: kristina.kaehler@hs-ruhrwest.de

Vita Kristina Kähler

Studium

  • Diplom-Psychologie an der WWU Münster, 2000 bis 2001
  • Magister-Germanistik und Geschichte an der UDE, 2001 bis 2006, Abschluss mit Auszeichnung (1,0)

Qualifikationen

  • NRW-Zertifikat „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschullehre“ (I-III)
  • Ausbildung zum systemischen Coach (KOBI-Institut)
  • Zertifikatsstudium: E-Learning-Entwicklung (laufend)
  • Weiterbildungen im Bereich Interkulturelle Kompetenz, Präsentationstechniken uvm.
  • Journalistisches Volontariat (DJV) / Journalistenschule Haus Busch

Mitgliedschaften:

  • GIBeT e.V. Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie an Hochschulen
  • Lehren, Jahrgang 2020
  • DGHD Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik

Lehrtätigkeit

2013 bis 2018 an der UDE als wissenschaftliche Mitarbeiterin/Lehrkraft für besondere Aufgaben im Forum Mündliche Kommunikation der UDE

  • Lehre: Workshops, Crashkurse und Seminare für Studierende zu Themen der mündlichen Sprachkompetenz (Frei Sprechen vor Gruppen, Schreiben fürs Hören, Texte lesen und verstehen uvm.), Institut für optionale Studien (IOS)
  • Seminare/Rucksackformate: ReferateWerkstätten als Lehrkooperationen mit Fachlehrenden aller Fächer
  • Hochschuldidaktische Workshops z.B. „Referate begleiten“, „Studierende beraten“, Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung (ZHQE)
  • Workshops für Studienanfängerinnen: z.B. „Fit für den Bachelor“, Akademisches Beratungszentrum (ABZ)
  • Multiplikatorenschulung/Tutor:innenschulung z.B. Kommunikation an der Hochschule, Mündliche Prüfungen, Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung (ZHQE) und UDE-Mentoring

Ausgewählte Publikationen

Lehrbuch:

Grzella, M., Kähler, K., Plum, S. (2018): Präsentieren und Referieren. Stuttgart: J. B. Metzler Verlag.

Aufsätze:

Lausberg, I., Kunjuthamby, S., Kähler, K. (2021, angenommen): Internationalization in a Covid-world:  Fostering 21st Century Skills in a Collaborative Online International Learning (COIL) Project, in: Holger Angenent, Jörg Petri, Tatiana Zimenkova (Hg.): Things will never be the same again? Lehre und Hochschulentwicklung in Zeiten der Corona-Pandemie. transcript Verlag.

Kähler, K., Friese N. (2021, im Ersch.): Forschendes Lehren ermöglichen: SoTL in MINT und BWL an der Hochschule Ruhr West. In: Hochschullehre erforschen. Hrsg. von Fahr, Uwe/ Kenner, Alessandra et al.

Kähler, K., Grzella, M. (2020): Studentische Referate in die Lehre integrieren. Lehre laden. In: Lehre laden. Downloadcenter für inspirierte Lehre der Ruhr-Universität Bochum (https://dbs-lin.ruhr-uni-bochum.de/lehreladen/lehrformate-methoden/studentische-referate-in-die-lehre-integrieren/)

Hühnert, D., Kähler, K. (2019): Referate in der Werkstatt. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen, 26. Jg, Heft 1, S. 3 - 22.

Kähler, K., Grzella, M (2017): "Ohne Vorbesprechung wäre unser Referat in die Hose gegangen" - Die ReferateWerkstatt an der UDE. In: Neues Handbuch Hochschullehre, Heft 83, S. 69-86.