Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/hrw-profil/gleichstellung/sexuelle-belaestigung-und-gewalt/
Datum: 24.05.2017, 11:08Uhr

Sexuelle Belästigung und Gewalt

Sexuelle Belästigungen sind unerwünschte, sexuell bestimmte verbale, nonverbale, offene oder versteckte Angriffe, die die Würde der betroffenen Personen verletzen. Sie kann sich gegen Frauen und Männer richten.

Sexuelle Diskriminierung, Belästigung und Gewalt können sich beispielsweise äußern als herabsetzendes und anzügliches Reden und Witze über körperliche Merkmale, Aussehen und Kleidung, als sexuelle Gesten, unerwünschte Berührungen oder körperliche Nähe und Übergriffe.

Sexuelle Gewalt bleibt an Hochschulen meist ein Tabuthema und wird leider allzu oft als Bagatelle angesehen und behandelt. Empirische Studien belegen aber durchaus ein erhebliches Ausmaß an sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen. Studierende und Beschäftigte - in aller Regel Frauen - sind in unterschiedlichster Form davon betroffen.

An der HRW ist kein Platz für Gewalt, Diskriminierung, Einschüchterung oder Beleidigung!

Sie haben das Recht, an der HRW unbehelligt zu studieren und zu arbeiten. Wir alle sind mit unserem Verhalten dafür verantwortlich, eine gute Studien- und Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Sexuelle Belästigung und Gewalt ist kein Kavaliersdelikt. Sie kann strafrechtlich verfolgt werden. Sollten Sie betroffen sein, zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden. Halten Sie den Vorfall am besten schriftlich fest. Zeit, Ort, Personenbeschreibung und Umstände des Vorfalls für Ihre Beschwerde sind wichtige Informationen.

Auch wenn Sie solche Situationen beobachtet haben, bitten wir Sie, dies uns ebenfalls mitzuteilen. Nutzen Sie dazu bitte am besten unseren Kummerkasten (siehe Infobereich). Ihre Angaben werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt. Es gilt Schweigepflicht, und nichts wird ohne Ihre Zustimmung unternommen.

Bitte informieren Sie uns so schnell wie möglich! Ihre Ansprechpartnerinnen an der HRW hören zu, beraten und begleiten, falls weitere Schritte nötig sind. Nur so können wir gemeinsam sicherstellen, dass es nicht wieder passiert.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Mehr als jede zweite Studentin in Deutschland wird an ihrer Hochschule sexuell belästigt, so das Ergebnis der von der Europäischen Kommission geförderten Studie "Gender-Based Violence, Stalking and Fear of Crime". Laut der aktuellen Untersuchung spricht die Mehrheit der Studentinnen im sozialen Umfeld zwar über das Erlebte, ein ebenfalls hoher Anteil schweigt jedoch darüber, und die meisten Betroffenen nehmen keine professionelle Beratung wahr.

Diese Frauen können sich an das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" wenden. Als erstes bundesweites Beratungsangebot unterstützt es rund um die Uhr, kostenlos und vertraulich Frauen, die von psychischer und/oder physischer Gewalt betroffen sind - barrierefrei und in 15 Sprachen. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen sind unter der Rufnummer 08000 116 016 sowie per E-Mail und im Chat auf www.hilfetelefon.de erreichbar und stehen auch Angehörigen, Freundinnen und Freunden sowie Fachkräften zur Verfügung.

Kummerkasten

Über den Kummerkasten der Gleichstellung können Sie uns Ihre Probleme, Belange, Beschwerden oder Kritikpunkte mitteilen, welche die Sicherheit am Campus oder auch andere Gleichstellungsthemen betreffen.

Gab es eine Situation hier an der HRW, in der Sie aufgrund Ihres Geschlechts belästigt, bedroht oder diskriminiert wurden oder Sie sich deswegen benachteiligt gefühlt haben?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu einem Gleichstellungsthema?

Dann schreiben Sie uns bitte.

Sie können Ihre Nachricht auch anonym hinterlassen. Wenn Sie eine Antwort von uns bekommen möchten, geben Sie aber bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an.

Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt! 

E-Mail: kummerkasten-gleichstellung@hs-ruhrwest.de