Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//die-hrw/hrw-profil/diversity/audit-vielfalt-gestalten-in-nrw/
Datum: 24.11.2017, 02:42Uhr

Audit des MIWF "Vielfalt gestalten in NRW"

Birgit Weustermann
Zentrale Gleichstellungsbeauftragte und Referentin für Diversity Management

Gleichstellung
Duisburger Str. 100, 45479 Mülheim an der Ruhr
Gebäude 02

Telefon: +49 208 88254-120
Fax: +49 208 88254-229

birgit.weustermann hs-ruhrwest "«@&.de

2012 erreichte die HRW die freudige Nachricht, dass die Bewerbung um die Teilnahme am Audit des Landes „Vielfalt gestalten in NRW“ erfolgreich war. Mit sieben weiteren Hochschulen des Landes (FH Aachen, FH Dortmund, Sporthochschule Köln, FH Köln, Universität Duisburg-Essen, Folkwang Universität der Künste, FH Düsseldorf), durchlief unsere Hochschule in der Zeit vom 1.0.1.2012 – 31.12.2014 das Auditierungsprogramm des Stifterverbandes, begleitet durch die Agentur CEDIN-Consulting in Person von Daniela De Ridder. Die Kosten wurden vom MIWFT übernommen.
 
Innerhalb des Verfahrens gab es Foren mit den anderen teilnehmenden Hochschulen zu verschiedenen Themen. Hier standen die Vernetzung und der Austausch der Hochschulen im kleinen Kreis im Vordergrund. Parallel erarbeiteten die jeweiligen Hochschulen innerhalb der durch das Audit vorgegebenen Handlungsfelder neue Maßnahmen oder überprüften die vorhandenen. In 2013 wurde von einer kleinen Arbeitsgruppe unter Beteiligung des Präsidiums eine Bestandsaufnahme vorgenommen und neue Maßnahmen erarbeitet. In der Diskussion mit Lehrenden und Beschäftigten des Servicebereichs konnten wertvolle Hinweise generiert und Maßnahmen erarbeitet werden, welche sukzessiv umgesetzt werden können. Das Auditverfahren endete am 9.12.2014 im Rahmen einer öffentlichen Tagung des MIWF NRW in Düsseldorf und der Verleihung der Auditierungsurkunde aus den Händen der Ministerin.
 
Insgesamt wurde im Rahmen des Auditierungsverfahrens deutlich, dass die Beschäftigten der HRW für das Thema Diversity einen hohen Sensibilisierungsgrad haben. Im Gegensatz zu anderen Hochschulen, wo häufig zusätzliche Projekte für einen limitierten Zeitraum mit Projektmitteln und befristet Beschäftigten durchgeführt werden, besteht an der HRW durchgehend ein gemeinsames Verständnis darüber, dass die Studierenden im Zentrum unserer Arbeit stehen und möglichst individuell und passgenau unterstützt werden sollten. Dies drückt sich in vielen schon etablierten Prozessen aus und findet sich mehrheitlich als Kultur.
 
Damit ist die HRW als neu gegründete Hochschule deutlich weiter in ihrer Entwicklung, als manche etablierte Hochschule.
 
Weitere Informationen