Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: http://www.hochschule-ruhr-west.de//studium/studienangebot/bachelor/energieinformatik/
Datum: 26.08.2016, 12:17Uhr

Energieinformatik

Eine einzigartige Verbindung - Energie und Informatik

Es geht einfach nicht mehr ohne in der modernen Gesellschaft – nicht ohne Kommunikations- und Informationstechnik. Und ohne Strom schon gar nicht. Was diese beiden Felder, Energie und Informatik, verbindet und wo sie Anwendungen finden, zeigt der Studiengang Energieinformatik.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Jens Paetzold
Lehrgebiet: Elektrische Energietechnik und Elektromobilität & Studiengangsleitung Energieinformatik

Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft
Lützowstraße 5, 46236 Bottrop

Telefon : +49 208 88254-841
Fax : +49 208 88254-869

jens.paetzold hs-ruhrwest "«@&.de

Sprechzeiten :
nach Vereinbarung

Studienberatung


Telefon : +49 208 882 54 - 227/-217/-214/-206
Fax : +49 208 882 54 -219

studienberatung hs-ruhrwest "«@&.de

Auf einen Blick

AbschlussBachelor of Science (B. Sc.)
AkkreditierungDer Studiengang ist akkreditiert!
StudienbeginnJeweils zum Sommer- und Wintersemester
StudienortCampus Bottrop
Regelstudienzeit7 Semester inklusive Praxissemester
Fachbereich 1Institut Informatik
StudienvoraussetzungenAllgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss im Zuge der beruflichen Qualifizierung.
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Jetzt bewerben

Was erwartet mich?

  • Themen wie nachhaltige Energieerzeugung,
  • Energiezwischenspeicherung in Elektrofahrzeugbatterien
  • anwendungsorientiertes Studium an einer modernen Hochschule

In diesem Studium geht es um technische Aspekte wie nachhaltige Energieerzeugung durch Windkraft oder Solartechnik, um Energiezwischenspeicherung in Elektrofahrzeugbatterien und der damit untrennbar verbunden Informationstechnik sowie ökonomische Aspekte. Er setzt sich thematisch unter anderem mit der Energieversorgung, dem Energiehandel, der Energieabnahme und dem Informationsaustausch dezentraler Systeme und zwischen Kunden und Anbietern auseinander.

Dieses Studium ist zwar eine Herausforderung, aber eine, die zu meistern ist – mit einem Faible für das systematische Lösen komplexer technischer Fragen, mit Leistungsbereitschaft, mit wissenschaftlicher Neugierde und mit Freude am logischem Denken. Wer das zu seinen Stärken zählt, wird sich hier in seinem Studium und später im Beruf wohl fühlen. Darüber hinaus braucht man Interesse für erneuerbare und konventionelle Energiequellen.

An der HRW ist das Studium absolut anwendungsorientiert. Das gilt insbesondere für das duale Studium, im Rahmen dessen z. B. Projektarbeiten im Ausbildungs- bzw. Praxisbestrieb entstehen, in denen das theoretisch vermittelte Wissen gleich umgesetzt wird. Neben dem notwendigen Fachwissen vermitteln Dozenten übergreifendes Wissen, z.B. betriebswirtschaftliche Kenntnisse, aber auch technisches Englisch oder Präsentationstechniken. Denn nicht nur Mathe brauchen Informatiker. Im Job hat man auch viel mit Menschen zu tun – im Team und beim Kunden.

Der akademische Grad Bachelor ermöglicht hier einen ersten qualifizierten Berufseinstieg. Optional ist dann eine Weiterqualifizierung zum Master möglich.

Studieninhalte

  • Energiegewinnung, Energiesysteme, Energiewirtschaft
  • Kommunikations- und Datentechniken
  • Programmiersprachen, Informationsverarbeitung
  • Prüfungsordnung, Modulhandbuch &
    Studienverlaufsplan

Schwerpunkte des innovativen Studiengangs stellen der internationale Ausbau und Betrieb von Energieübertragungsnetzen, die Einbindung großer erneuerbarer Energieanlagen sowie die zugehörige Leittechnik mit der datentechnisch notwendigen Netzwerkssicherheit dar. Aber auch Elektromobilität, intelligente Gebäudetechnik und Netzwerksicherheit sind Themen dieses Studiums. Verbunden und verzahnt mit Softwaretechnik, die entwickelt werden muss, und Anwender, die unterstützt werden müssen.

Charakteristisch für den Studienverlauf sind die technische Grundlagenausbildung im ersten und zweiten Semester und die fachspezifische Vertiefung in den folgenden Semestern. Das Studium ist projektorientiert ausgerichtet. Neben den Hauptfachgebieten Energie und Informatik bilden die Bereiche Projektmanagement, Betriebswirtschaftslehre und Fachsprache Englisch eine passende Ergänzung der Studieninhalte.

Inhaltliche Themenschwerpunkte

  • Prozesse und Verfahren der konventionellen und regenerativen Energiegewinnung (z. B. Wind, Photovoltaik, Biogas, Gezeiten)
  • Energietransport, -übertragung und -verteilung bei vorhandener Infrastruktur und neuen Netzen (z. B. Strom, Gas, Wasserstoff)
  • Energiewandlung und -speicherung sowie Energiebedarfsprognosen
  • Kommunikations- und Datentechniken
  • Grundlagen der Informatik und Programmiersprachen, Informationsverarbeitung in Netzwerken
  • Softwaretechniken und Datenbanken sowie Systemintegration und Service
  • Projektmanagement, Verhandlungstechniken, Präsentationstechniken
  • Fremdsprache

Die Inhalte verteilen sich auf Technik (70%), Wirtschaft/Projektmanagement (15%), Recht (5%) und Sonstiges (10%).


Das sollten Sie kennen:

Bachelorprüfungsordnung / 1. Änderung der BPO

Modulhandbuch

Studienverlaufsplan

Flyer

Berufliche Perspektiven und potenzielle Arbeitgeber

  • Absolventen erwartet ein offener Arbeitsmarkt, der neben spannenden Entwicklungen hohe Jobsicherheit bietet.
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Hersteller von erneuerbaren Energieanlagen

Die Energieunternehmen deutschland- und weltweit brauchen dringend Experten der Energieinformatik: die Stromabnahme wird neu zu strukturieren sein wegen der Einrichtung dezentraler Energieerzeugungsanlagen und durch die Stärkung erneuerbarer Energien. Nach einem erfolgreichen Abschluss wartet ein offener Arbeitsmarkt auf die Absolventen, der neben spannenden Entwicklungen, hohe Jobsicherheit bietet.

Nutzen Sie die Chance, einen ungewöhnlichen und in NRW einzigartigen Studiengang zu absolvieren.

Dieser neue Studiengang wird den Absolventen viele berufliche Perspektiven bieten. Denn in boomenden Branchen wie der Informationstechnik, der Telekommunikation oder in der innovativen Energietechnik tragen Ingenieure entscheidend zum technischen Fortschritt bei.

Von Fach- und Führungskräften der Energiewirtschaft wird zunehmend eine interdisziplinäre Kompetenz erwartet. Und der Bedarf an qualifizierten Nachwuchskräften übersteigt die Zahl der Absolventen bei weitem. Wegen niedriger Studienanfängerzahlen wird sich diese Tendenz in den nächsten Jahren fortsetzen. Die Berufsaussichten für heutige Studieneinsteiger sind ausgezeichnet.

Potenzielle Arbeitgeber

  • Überregionale Energieversorger
  • Regionale Energieversorger 
  • Energiehändler 
  • Mess-Stellenbetreiber und -anbieter 
  • Hersteller und Betreiber von erneuerbaren Energieanlagen 
  • Überwachungs- und Prüfinstitutionen
  • Ingenieurbüros, Gutachter- und Beratungsunternehmen

Going abroad – Auslandsaufenthalte

  • Optimierung der Jobchancen
  • verschiedene Blickwinkel
  • hohe Qualität der Partnerinstitutionen

Mal sehen, was draußen so los ist? Wie studieren andere Informatiker? Auslandsaufenthalte optimieren die Jobchanden und sie sind ein unvergesslicher Teil des Studiums.

Die Internationalisierung der Arbeitsmärkte erfordert gut ausgebildete Fachkräfte mit interkulturellen Kompetenzen. Auch für die persönliche Entwicklung ist ein längerer Auslandsaufenthalt sehr wertvoll. Er fördert die Selbständigkeit und hilft, sich selbst und andere aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

An der HRW hat die internationale Ausbildung einen hohen Stellenwert. Möglichst viele HRW Studierenden sollen die Chance erhalten, einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen. Das kann zum Beispiel als Auslandssemester oder Praktikum geschehen. Dabei legen wir großen Wert auf die Qualität unserer Partnerinstitutionen. 

Duales Studium

  • Ausbildungsintegriert
  • Praxisintegriert

Auf einen Blick

AbschlussBachelor of Science (B. Sc.)
AkkreditierungDer Studiengang ist akkreditiert!
StudienbeginnJeweils zum Wintersemester
StudienortCampus Bottrop
Regelstudienzeit9 Semester inklusive Praxissemester
Fachbereich 1Institut Informatik
Zulassungsbeschränkungnein

 

 

Zulassungsvoraussetzungen für den ausbildungsintegrierten Studiengang

Für die Zulassung zu einem dualen Studium müssen Sie über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife verfügen. Zusätzlich muss ein Kooperationsvertrag für das duale Studium zwischen der Hochschule und dem Unternehmen, bei dem Sie Ihre Ausbildung absolvieren, bestehen.

Studienverlaufsplan für die ausbildungsintegrierte Variante

Zulassungsvoraussetzungen für den praxisintegrierten Studiengang

Für die Zulassung zu einem dualen Studium müssen Sie über die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife verfügen. Zusätzlich muss ein Kooperationsvertrag für das duale Studium zwischen der Hochschule und dem Unternehmen, in dem Sie die Werkstudenten- bzw. Teilzeittätigkeit oder das Praktikum absolvieren, bestehen.

Studienverlaufsplan für die praxisintegrierte Variante

Duales Studium: Infos für Studieninteressierte

Duales Studium: Infos für Unternehmen