Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: https://www.hochschule-ruhr-west.de//studium/leben-an-der-hrw/hochschulsport/
Datum: 23.01.2017, 05:35Uhr

Hochschulsport

Fit durchs Studium - HRW Hochschulsport

Die HRW selbst befindet sich im Aufbau. Sie konzentriert sich auf die Einrichtung von Studiengängen und hat kein ausreichendes Platzangebot für Hochschulsport. Doch um den Studierenden dennoch Sportangebote zu bieten, ging sie recht schnell nach ihrem Start mit der Uni Duisburg-Essen eine Kooperation ein. Das gibt den HRW Studieren die Möglichkeit, an den über 350 Kursangeboten des Hochschulsportzentrums teilzunehmen.

Im Angebot des Hochschulsports ist fast alles dabei: Futsal (lateinamerikanische Variante des Hallenfussballs), Kajak fahren, Klettern (Indoor und Outdoor), Trampolin springen, Wing Tsun (im frühen 19. Jh. entstandener süd-chinesischer Kampfkunststil) bis hin zu Zumba (lateinamerikanisches Tanz-Fitness-Programm). Zu den Kursen ist jeder eingeschriebene Student und jede Studentin der Hochschule Ruhr West herzlich eingeladen.

Für die Teilnahme ist eine rechtzeitige Online-Anmeldung auf der Hompage der Uni Duisburg-Essen zum jeweiligen Kurs erforderlich. Nicht alle Kurse sind kostenlos. Die meisten (beispielsweise auch Fußball) verpflichten zu einem Beitrag für den gesamten Kurszeitraum, der der Vorlesungszeit entspricht. Kurse werden aber auch in der vorlesungsfreien Zeit angeboten.

Kostenfreie Kurse (zumindest für Studierende) sind zum Beispiel der Lauftreff, Tischtennis, Basketball, Volleyball und Slackline (Modernes „Seiltanzen“). Im hauseigenen Fitnessstudio des Universitäts-Sportclubs (USC), der sowohl am Campus Duisburg, als auch am Campus Essen mit fachkundigem Personal vertreten ist, kann sich jeder vorstellen und Mitglied werden.

Alles über die Sportkurse, Sportveranstaltungen und die spezifischen Anmeldebedingungen erfährt man auf der Homepage der Uni Duisburg/Essen unter der Rubrik „Sportangebote“.

Prof. Gerd Bittner (HRW), Bernd Tischler (Oberbürgermeister Bottrop), Saskia Wüst (Studentin und Judoka), Peter Frese (Präsident DJB).

Hochschule Ruhr West wird Partnerhochschule des Deutschen Judo-Bundes

Ein am 16. Juni 2015 unterzeichneter Kooperationsvertrag zwischen der HRW und dem Deutschen Judo-Bund stellt die Basis zur Förderung der Spitzensportlerinnen und Spitzensportler dar. Er regelt die flexible Studienorganisation, Prüfungsangelegenheiten, Praktika und Veranstaltungen an der HRW. Leistungssportler haben aufgrund ihrer Trainings- und Wettkampftätigkeiten individuelle Pläne. Das sollte auch für ihr Studium gelten. "Die HRW bietet den Judoka des Deutschen Judo-Verbandes eine flexible, bedarfsgerechte Planung des Studienablaufes", sagte Prof. Gerd Bittner, Vizepräsident für Studium und Lehre. "Die Sportlerinnen und Sportler sind sehr hochmotivierte und disziplinierte Studierende. Sie haben ihre beruflichen und sportlichen Ziele klar vor Augen. Wir an der HRW wollen sie beim Erreichen ihrer gesteckten Ziele bestmöglich unterstützen", so Prof. Bittner.

Die Leistungssportler erfahren eine persönliche Unterstützung durch den Studierendenservice in organisatorischen Angelegenheiten. Möglich sind auch alternative Prüfungstermine und -leistungen im speziellen Einzelfall. Die Sportler können ebenfalls verhindert sein, an präsenzpflichtigen Veranstaltungen teilzunehmen. Die HRW wird versuchen, dies bei der Organisation von Veranstaltungen und Praktika für die Sportler zu berücksichtigen. Die Sportler und Sportlerinnen erhalten bei Bedarf individuelle Unterstützung durch die Studienberatung und durch die Studiengangsleitungen.

Der Landes Leistungsstützpunkt liegt etwa 800 m Luftlinie vom neuen HRW Campus in der Lützowstraße entfernt. Eine sehr komfortable Entfernung für die Sportler, um einen der Energie- oder Informatikstudiengänge zu studieren. Selbstverständlich stehen ihnen jedoch alle Studiengänge der Hochschule Ruhr West offen - also auch die Studiengänge in Mülheim an der Ruhr; darunter Klassiker wie BWL, Elektrotechnik und Maschinenbau, aber auch neue Studiengänge wie Sicherheitstechnik. 

Sportliche Highlights an der HRW

Schon seit der Gründung im Jahr 2009 wurde an der HRW Sport getrieben. Die Studierende veranstalten jährlich seit 2010 vor dem Wintersemester ein Fußballturnier für Studierende und Beschäftigte, HRW-Beschäftigte nehmen in HRW-Trikots an Laufevents in Mülheim und Bottrop teil.  Für Leistungssportler gibt es individuelle Angebote zur Studienorganisation.

Seit 2012 gibt es eine hausinterne Sport-AG, die neue HRW-bezogene Aktivitäten entwickelt. Bedingt auch durch die günstige Lage, hat die Siemens Betriebskrankenkasse, die in Mülheim räumlich direkt nebenan ist, ihr Gesundheitsportprogramm  für alle HRW-Angehörigen geöffnet. Die Studierenden haben 2012 ein eigenes ASTA-Sportreferat eingerichtet, die beiden Sportreferenten sind Mitglieder der Sport AG, so dass Ideen und Angebote gemeinsam beraten und umgesetzt werden  können.

2013 fand erstmalig ein hochschulweites Beachvolleyball-Event statt. 2015 folgte in Mülheim der erste Bumper Ball-Cup mit 16 Teams statt. Und beim Mülheimer Drachenboot-Cup ist ein HRW Team seit 2010 auch immer dabei!

Seit 2013 ist die HRW zudem Mitglied im allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband.