Sprungnavigation

  1. Zur Volltextsuche springen
  2. Zum Inhalt springen
  3. Zur Hauptnavigation springen
  4. Zur Servicenavigation springen
Seite: http://www.hochschule-ruhr-west.de//forschung/fachbereich-1/institut-informatik/
Datum: 24.06.2016, 15:21Uhr

Institut Informatik

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Uwe Handmann
Dekan Fachbereich 1, Institutsleiter Informatik

Institut Informatik
Lützowstraße 5, 46236 Bottrop

Telefon : +49 208 88254-802
Fax : +49 208 88254-834

uwe.handmann hs-ruhrwest "«@&.de

Informatik für den Alltag

Zentrale Aufgabe des Instituts Informatik ist die Forschung und die Bereitstellung von Lehrangeboten auf dem Gebiet der Informatik.

Die Angewandte Informatik versteht sich als interdisziplinäre Schnittstelle zwischen der Informatik und anderen insbesondere technischen und naturwissenschaftlichen Fachbereichen. Es wird hierbei der Fokus auf die Bereiche Fahrzeuginformationstechnik und Kognitive Systemtechnik gelegt.

Dabei wird aber nicht vergessen, dass technische Systeme für Menschen entwickelt werden. Dies ist der Schwerpunkt der Lehr- und Forschungsrichtung Mensch-Technik-Interaktion.

Übergeordnetes Ziel im Bereich der Kognitiven Systemtechnik ist die Realisierung von intelligenten Systemen in Privathaushalten und bei der Industrieautomation (z.B. für Inspektionsaufgaben oder zur Qualitätssicherung), welche eigenständig auf Interaktionspartner reagieren und veränderte Umgebungsbedingungen zielgerichtet verarbeiten.

Der zweite Forschungsschwerpunkt ist die Kraftfahrzeugzentrierte Informationstechnik. Neben Fragestellungen hinsichtlich des Einsatzes von Sensoren und Aktuatoren im KFZ und der Informationsverarbeitung im Fahrzeug allgemein, bilden Forschungsaktivitäten im Bereich intelligenter Assistenzsysteme die Grundlage für verschiedene Projekte dieses Schwerpunkts.

Die Mensch-Technik-Interaktion beschäftigt sich mit der Konzeption und der (technischen) Realisierung von interaktiven Systemen mit dem Ziel einer intuitiven Bedienung und der Freude bei der Benutzung. Zudem werden bestehende Systeme auf ihre Bedienfreundlichkeit getestet. Die Anwendungsfelder sind vielfältig und beinhalten u.a. das Automobil, Smartphones, Webseiten, Systeme im häuslichen Umfeld, Systeme speziell für ältere Menschen u.v.m.

Aktuelle Forschungskooperationen bzw. Forschungskontakte bestehen: u.a. mit der TU Ilmenau, der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Bielefeld, der Universität Duisburg-Essen, dem ENSTA ParisTech, der Universität Graz, der Fachhochschule Südwestfalen, dem Fraunhofer-Institut UMSICHT, dem Fraunhofer-Institut IPA, verschiedenen Unternehmen aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), Sicherheitstechnik, Hausgerätetechnik, KFZ-Herstellern, und KFZ-Zulieferindustrie sowie mehreren Startup-Firmen im Bereich IKT und Kleingerätebau, sowie Usability Beratungsunternehmen.